Spontan-Protest: Gegen AFD-Anfrage

Ende Juni kam in Stuttgart einiges zusammen. Das Ballett zeigte die letzte Saisonpremiere, im Theaterhaus startete Eric Gauthier sein «Colours»-Festival und hieß zugleich über 40 Kolleginnen und Kollegen willkommen – Mitglieder der Bundesdeutschen Ballett- und Tanztheaterdirektoren-Konferenz (BBTK), die sich zur turnusmäßigen Sitzung trafen. Wie geplant verabschiedete die Runde eine «Erklärung gegen Diskriminierung, Fremdenhass und Machtmissbrauch sowie für Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit» – ein längst überfälliges Leitbild.

Ganz und gar nicht geplant aber war das Protest-Gastspiel, das die BBTK-Vertreter auf dem Stuttgarter Schlossplatz gaben (Foto: Eric Gauthier bei der Kundgebung im Kreis der BBTK-Kollegen). Ausgelöst hatte es die Landtagsfraktion der AfD, die mit einer parlamentarischen Anfrage unter anderem Folgendes herauskriegen will: «Welche Staatsangehörigkeiten haben die in Baden-Württemberg an staatlichen Theatern beschäftigten Tänzerinnen und Tänzer und wo haben sie ihre Ausbildung erhalten?» Lässt sich zwar locker in fast allen Saisonprospekten nachlesen, aber wenn man schon mal im Landtag sitzt … kann man auch einen Verwaltungsakt draus machen, der das ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2019
Rubrik: Side Step, Seite 19
von Dorion Weickmann

Weitere Beiträge
Geduldsproben

Okay, die Hoffnung stirbt zuletzt. Das gilt auch für ein Interview mit Benjamin Millepied. Zweimal hat er den Termin verschoben. Sicher ist nur, dass er an diesem Abend die Vlaamse Opera in Antwerpen betreten wird, um mit «Bach Studies» seine neueste Choreografie aus der Taufe zu heben. Zwei Tage vorher, bei der Generalprobe, war er noch allerbester Stimmung....

Und Tschüss, Maestro

«Ihr Werk erinnert an die saubere Schmutzigkeit eines Neugeborenen oder von Sex, von etwas Innerem, das immer noch ein Mysterium birgt und ist.» Diesen schönen Satz sagt der portugiesische Dramatiker Luís Mário Lopes gegen Ende eines Gesprächs mit der Schriftstellerin Dulce Maria Cardoso über Mónica Calles Arbeiten. Cardoso fügt an: «Melodie und Muskel.» Und Lopes:...

Ein müder Held

Carsten Jung entschuldigt sich: Er müsse sein Handy während des Gesprächs anlassen, es könne sein, dass die Arbeitsagentur anrufe. Der Tänzer hat sich arbeitssuchend gemeldet, weswegen er ständig erreichbar sein muss. Prosaischer kann ein Interview nicht beginnen, symbolträchtiger allerdings auch nicht: Jung ist nicht irgendwer, sondern Erster Solist an John...