TV-Klassiktipps August 2017

alpha

06.08. – 20.15 Uhr
Verdi: Un ballo in maschera

Aus der Bayerischen Staatsoper München (2016)
ML: Mehta, I: Erath, S: Harteros, Beczala u. a.

13.08. – 20.15 Uhr
Offenbach: Les contes d'Hoffmann

Aus der Bayerischen Staatsoper München (2011)

15.08. – 11.00 Uhr
Jansons in Tokio – Der Beethoven-Zyklus: Symphonie Nr. 6

20.08. – 20.15 Uhr
Mussorgsky: Chowanschtschina

Aus der Bayerischen Staatsoper München (2007)

27.08. – 20.

15 Uhr
Berg: Wozzeck
Opernhaus Zürich (2015)

arte

06.08. – 18.25 Uhr
Daniel Barenboim bei den Proms 2014

Das West Eastern Divan Orchestra, 1999 in Weimar gegründet, ist mittlerweile eine feste Größe in der internationalen Musikwelt. Bei den BBC Proms 2014 in London feierten Daniel Barenboim und sein Ensemble ihr 15-jähriges Jubiläum. Im Mittelpunkt des Programms standen Orchesterwerke von Maurice Ravel, allen voran der «Boléro»

07.08. – 00.35 Uhr
Die Berliner Philharmoniker spielen Brahms’ 2. Symphonie

Lucerne Festival 2016
Die 1877 entstandene Symphonie gehört zu den populärsten Werken der deutschen Romantik. Lange haftete ihr der Ruf einer «pastoralen Idylle» an und wurde von Zeitgenossen als Rückkehr zu «lieblicher Verständlichkeit» empfunden. Fälschlicherweise, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt August 2017
Rubrik: Service, Seite 50
von Andrea Kaiser

Vergriffen
Weitere Beiträge
Broadway versus Brecht

Für das deutsche Publikum ist Kurt Weill in erster Linie der Komponist von Stücken, die in Zusammenarbeit mit Bertolt Brecht entstanden sind, vor allem «Die Dreigroschenoper» und «Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny». Sein reiches amerikanisches Œuvre, weitgehend frei von politischer Ambition, wird hierzulande gerne in die U-Musik-Ecke geschoben, weil es dem Stil...

Ewig währendes Unrecht

Er hatte mit seinen Opern ein ähnliches Glück (oder Unglück, je nach dem) wie mit seinen Symphonien: Einige werden gelegentlich gespielt, doch viel zu selten. Im Vergleich zu zwei grandiosen Orchesterwerken allerdings, «Parabel» und dem Klavierkonzert «Incantations», ist Bohuslav Martinůs zur gleichen Zeit entstandene, erst posthum, 1961 uraufgeführte Oper «Die...

Verschenkt

Verstand schafft Leiden. Dieses Apodiktum aus Alexander Gribojedows (1795 – 1829) gleichnamigem Theaterstück ist in Russland längst zum geflügelten Wort geworden. Denn die Wut auf die Moskauer Elitenclique trieb beileibe nicht nur Chazky, den scharfsinnigen Helden der Verskomödie, um. Auch deren Verfasser kannte das Gefühl von Ohnmacht hinlänglich. Gribojedow, der...