TV und Streams 3/23

Opernwelt - Logo

alpha
05.03. – 21.45 Uhr Rossini: Stabat Mater
Es wird selten aufgeführt, das «Stabat Mater» von Gioachino Rossini. Es ist zwar ein geistliches Werk, aber durch und durch vom Geist der Oper inspiriert. Deshalb braucht es erstklassige Solisten. Dieser Aufgabe stellten sich zum Start des Rossini-Jahres 2018 Howard Arman und der Chor des Bayerischen Rundfunks in einer Aufnahme aus dem Herkulessaal der Residenz München.

12.03. – 21.

45 Uhr Wolfgang Rihm: Das Vermächtnis
Nicht nur über den Titel war Rihm wohl nicht sonderlich glücklich, denn er «habe noch viel vor.» Gleichwohl erlebt man den Ausnahmekomponisten und Ehefrau Verena in Victor Grandits’ Film von 2019 ganz aus der Nähe und erfährt vieles über den Umgang mit seiner Krebserkrankung, die Arbeit mit Studierenden und natürlich über (seine) Musik.

ARD
06.03. – 01.50 Uhr Ich, Don Giovanni
Mit dieser originellen Fantasie über die Entstehung von Mozarts berühmter Oper knüpft Carlos Saura an sein Meisterwerk «Carmen» an, das 1983 für den Oscar nominiert wurde. Anders als in Milos Formans berühmtem Mozart-Film «Amadeus» rückt dabei die weniger bekannte Figur des Librettisten Lorenzo Da Ponte ins Zentrum.

arte
05.03. – 17.35 Uhr Jean ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt März 2023
Rubrik: Cervice, Seite 62
von

Weitere Beiträge
Editorial 3/23

Der 5. März 1953 ist in die Geschichtsbücher als jener Tag eingegangen, an dem zwei Menschen das Zeitliche segneten, deren Wirken zwar eng miteinander verknüpft war, von denen aber der eine so prominent war, dass man das Dahinscheiden das anderen darüber beinahe vergaß. Mit Josef Wissarionowitsch Stalin starb einer der übelsten Diktatoren des 20. Jahrhunderts, mit...

Reich mir die Hand, mein Leben

In unserer übermäßig zartfühlenden, empörungsbereiten, mancher würde sagen: hypermoralistischen Gegenwart, in Zeiten von #MeToo und übertriebener Political Correctness hätte er keinen leichten Stand. Wäre Don Giovanni eine real existierende Person, mit strafrechtlicher Verantwortlichkeit – gut wäre es um ihn nicht bestellt. Nun handelt es sich bei Mozarts und Da...

Wie ein Schrei nach Innen

Ihr Glanz und ebenso ihr Elend ist hinreichend, mit staunenswerter Grandezza beschrieben worden. Und nicht erst im gleichnamigen Roman warf Honoré de Balzac im Frankreich des Bürgerkönigs Louis-Philippe, der nach der Julirevolution 1830 auf den Thron gespült worden war, einen liebevoll-strengen, zugleich zarten Blick auf die Kurtisanen von Paris. Schon im parallel...