TV-Klassiktipps, März 2011

ARD
13.3. – 16.00 Uhr
Hochleistungssport Operngesang.
Film von Thomas Voigt und Wolfgang Wunderlich. Mit Jonas Kaufmann, Anja Harteros, Piotr Beczala, Daniel Behle, Christa Ludwig, Edda Moser, Jürgen Kesting u. a.

ARTE
1.3. – 6.00 Uhr
Fauré: Requiem.
La Chambre philharmonique, Les éléments, Emmanuel Krivine. Solisten: Sophie Karthäuser und Thomas Bauer.

2./8./14.3. – 6.00 Uhr
Erik Satie – Überraschungen.
Orchestre Lamoureux, Daniel Kawka.

Mit Alexandre Tharaud, Eric Le Sage und Jean Delescluse.

3./11.3. – 6.00 Uhr
Quatuor Modigliano und Amandine Beyer.
Folle Journée 2009.

4./10./16./22./28.3. – 6.00 Uhr
Vadim Repin interpretiert
Lalo: Symphonie espagnole. Orchestre philharmonique de Radio France, Myung-Whun Chung.

6.3. – 6.00 Uhr
Eine Musikstunde mit Yvonne Loriod.
Die Pianistin und Pädagogin bei ihrer Arbeit mit jungen Japanern am Pariser Konservatorium.

6.3. – 11.05 Uhr
13.3. – 6.00 Uhr
Eine Musikstunde mit René Jacobs.
Der belgische Dirigent und Countertenor bei Proben in Italien.

6.3. – 19.15 Uhr
Luciano Pavarotti.
Gala-Konzert aus der Olympia-Halle München zu Pavarottis 25-jährigem Bühnenjubiläum 1986.

7.3. – 6.00 Uhr
27.3. – 19.15 Uhr
Il Giardino Armonico.
Jubiläumskonzert in Würzburg zum 25-jährigen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt März 2011
Rubrik: Service, Seite 48
von

Vergriffen
Weitere Beiträge
Alles Puccini?

Das Wort von der «Globalisierung» ist irreführend, selbst dort, wo es da­rum geht, die Realität der Oper im Jahre 2011 zu beschreiben. Denn beim weltweiten Siegeszug dieser originär europäischen Gattung ist gerade nicht ein Ineinandergreifen oder gar eine Verschmelzung unterschiedlicher kultureller Traditionen zu beobachten, sondern der Export einer spezifisch...

Aus der Pralinenschachtel

Eine besondere Kuriosität der Operngeschichte wurde vor drei Jahren in Bad Wildbad zur ersten öffentlichen Aufführung gebracht: Giovanni Pacinis Version des «Don Giovanni», die er 1832 für eine Privatvorstellung in Viareggio komponierte. Die Rollen sangen Mitglieder seiner Familie und er selbst; ein Kammerorchester aus Streichern und zwei Flöten sorgte für die...

Edita Gruberova

Ein paar Tage vor dem Probenbeginn in München war sie spazieren. Unweit von Zürich, in der Nähe ihres Hauses, wo sie noch einmal den Kopf freibekommen wollte für die nächsten Wochen. Da durchfuhr sie ein merkwürdiges, ein überraschendes Gefühl: «Was ist denn das?», habe sie sich gedacht. «Auf einmal freue ich mich richtig auf die ‹Traviata›.» Und irgendwie, so...