Traumschön

Karine Deshayes und Jérôme Correas präsentieren ein gelungenes Konzeptalbum rund um «Exsultate, jubilate!»

Und kein Traum ist völlig Traum», so heißt es doppeldeutig in Arthur Schnitzlers «Traumnovelle». Dieselbe Assoziation stellt sich beim Betrachten des CD-Covers ein, vermittelt über «Eyes Wide Shut», Stanley Kubricks filmischen Schwanengesang auf Schnitzlers Spuren. Denn es zeigt Karine Deshayes und Jérôme Correas mit geschlossenen Augen, als träumten sie Mozarts Musik hinterher. Doch da «kein Traum völlig Traum» ist, begegnet man ihnen auf der Innenseite der Hülle erneut – mit geöffneten Augen und heiterem Lächeln.

Es mag ein Gelingen signalisieren, bezogen nicht zuletzt auf jenes Werk, das dem Album den Titel gibt: Mozarts Motette «Exsultate, jubilate!». Schon lange hatte sich Karine Deshayes – souverän in den Fächern von Mezzo- bis zum Koloratursopran und bewährte Mozart-Interpretin – vorgenommen, dieses Werk vollständig aufzunehmen. Doch war es ihr erst jetzt gegönnt, mit dem brillanten französischen Originalklang-Ensemble «Les Paladins» unter Anleitung seines Dirigenten Jérôme Correas.

Das Programm beschränkt sich in seiner Mixtur von geistlicher und weltlicher, vokaler und instrumen -taler Musik historisch auf Werke des Jahrzehnts zwischen 1770 und 1780, einer Spanne des ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Februar 2024
Rubrik: CDs, DVDs und Bücher, Seite 28
von Gerhard Persché

Weitere Beiträge
So la, la, la

Ein Vorspiel auf dem Theater, das es in sich hat: Eigentlich ist ja «La Fest» angekündigt, eine «Musiktheaterkreation» mit Musik von Bach, Händel, Vivaldi und anderen. Aber die gibt es erst später – so jedenfalls Eric Gauthier, der sich an der Staatsoper Stuttgart mit dem Abend nicht bloß als Regisseur vorstellt, sondern gleich auch den Maître de Plaisir gibt, der...

«Gute Kunst ist immer aktuell»

Herr Gerhaher, der Bühnenverein hat vor einiger Zeit mitgeteilt, dass Theater und Konzertsäle über 80 Prozent Auslastung melden, manche Häuser sprechen sogar von weit über 90 Prozent. Ist die Krise ist überwunden?
So etwas hört man. Die Frage ist nur, wie belastbar diese Zahlen sind. Es könnte ja auch bedeuten, dass viele kommen – aber manche nicht zahlen müssen....

Wenn die Zeit stillsteht

Es gibt ein paar Regeln des Betriebs, die bei Adriana González sogleich außer Kraft traten. Eine davon lautet, dass es für junge Sängerinnen und Sänger gut ist, sich zunächst in einem Ensemble zu entwickeln, Sicherheit zu bekommen. Eine andere, die damit zusammenhängt, lautet, dass es für junge Sängerinnen und Sänger gut ist, das Repertoire nicht hektisch, aber...