Spielpläne

ML = Musikalische Leitung
I = Inszenierung
B = Bühnenbild
K = Kostüme
C = Chor
S = Solisten
P = Premiere
AP = A-Premiere
BP = B-Premiere
UA = Uraufführung
WA = Wiederaufnahme



Deutschland

Aachen
Tel. 0241/478 42 44+0180/500 34 64
Fax 0241/478 42 01
www.theater-aachen.de
– Tosca: 1., 21.
– Gold!: 5.
– West Side Story: 7., 13., 22., 28.
– Händel, Orlando: 8. (P), 14., 20., 29.11.; 10.1.; 10.2.


ML: Thorau, I: Pataki, B: Wurster, K: Münchow – S: Giovannini, Or, Perry, Elbers, Sæmundsson

Adelsheim
Apollo 18

Tel. 7221/93 27 00
www.landesjugendorchester.de
– Schubert, Die Bürgschaft: 6. (P) (Adelsheim), 14. (Möckmühl), 15. (Baden-Baden)
ML: Brüning, I+B+K: Fünfeck – S: Stricker, Jeon, Böhm, Robin

Altenburg
siehe Gera

Alzenau

Fränkische Musiktage

Tel. 069/134 04 00
www.fraenkische-musiktage.de
16. Oktober – 22. November 2015
– Jerusalem Academy of Music and Dance Chamber Choir (Sperber): 10.
– Junge Philharmonie «Tore Jerusalems», Jerusalem Academy of Music and Dance Chamber Choir, Süddeutscher Kammerchor und Sonja Saric (Jenemann): 15.

Annaberg-Buchholz
Tel. 03733/140 71 31/2
Fax 03733/140 71 40
www.winterstein-theater.de
– Singakademie Chemnitz und Stefan Kunath (Pabst): 1.
– Hexe Hillary und der beleidigte Kontrabass: 10.
– ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt November 2015
Rubrik: Service, Seite 66
von Andrea Müller

Weitere Beiträge
Grande Dame Chansonnette

Unterschiedlicher als bei Soile Isokoski und Natalie Dessay können Liedinterpretationen desselben Repertoires kaum ausfallen. Das liegt bei diesem CD-Vergleich zwar auch am Kontext – die Finnin wird vom klang-opulenten Helsinki Philharmonic Orchestra unter John Storgårds, die Französin vom Pianisten Philippe Cassard begleitet –, ist aber mehr noch dem...

Seltene Entfesselung

Nach einem Album mit romantischen Arien, darunter selten zu hörende Preziosen von Franz Schubert und Otto Nicolai, legt Christian Gerhaher nun ein weiteres vor, das ausschließlich Mozart gewidmet ist und Bassarien aus den drei Da-Ponte-Opern sowie aus der «Zauberflöte» enthält. Das erscheint auf den ersten Blick wenig spektakulär – und ist es in vielerlei Hinsicht...

Infos

Jubilare

Als Papageno gab Håkan Hagegård 1968 an der Königlichen Oper von Stockholm sein Debüt. In derselben Rolle wurde der an der Königlichen Musikschule Stockholm und am Salzburger Mozarteum ausgebildete Bariton in Ingmar Bergmans Verfilmung von Mozarts «Zauberflöte» (1975) einem breiten Publikum bekannt. 1980 debütierte er an der New Yorker Met als Malatesta in...