Infos

Jubilare

Er wurde am 10. Januar 1935 auf einer Milchfarm in einem Vorort von Chicago geboren und lernte dank der frühen Förderung durch seine musikalische Mutter schon als Kind Klavier, Geige, Bratsche, Kontrabass, Klarinette und Tuba. Sherrill Milnes studierte u. a. an der Drake University Musikpädagogik und wollte ursprünglich Lehrer werden, bevor er an Gesangswettbewerben teilnahm und schließlich als 25-Jähriger an die Boris Goldovsky Opera Company engagiert wurde, mit der er durch die Vereinigten Staaten tourte.

Sein erster größerer Durchbruch gelang dem Bariton 1964 an der New York City Opera mit der Partie des Valentin in Gounods «Faust». Ein Jahr darauf debütierte er in derselben Rolle an der Metropolitan Opera an der Seite von Montserrat Caballé, die dort ebenfalls ihr Debüt feierte. Nachdem ihn Karl Böhm an der Met als Don Fernando in «Fidelio» und Heerrufer in «Lohengrin» gehört hatte, verhalf ihm der Dirigent 1970 zu seinem Europadebüt in einer «Macbeth»-Produktion an der Wiener Staatsoper. Gastauftritte führten Milnes darüber hinaus an praktisch alle großen Opernhäuser der Welt. Die Juilliard School und das Salzburger Mozarteum sind nur zwei von zahlreichen renommierten ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Januar 2015
Rubrik: Service, Seite 52
von Marc Staudacher