Chanson d'amour

Frankreich pflegt sein Operettenerbe

Glückliches Frankreich! Dort kommen seit geraumer Zeit viele der großen Operettenaufnahmen der fünfziger und sechziger Jahre aus den Archiven des französischen Rundfunks als attraktive Doppel-CDs heraus – mit Stars wie Maurice Chevalier, Suzanne Lafaye oder Linda Dachary in den Hauptrollen und vertrieben durch Universal France. In jedem Booklet wird zudem Werbung für die «Académie Nationale de l’Opérette» gemacht, deren dreimal jährlich erscheinende Zeitschrift hochinformative Artikel zu den jeweils neuen Werken enthält.

Man kann das Blatt per Fax (0033-1-45 73 95 91) oder E-Mail (anao@wanadoo.fr) bestellen. Das Ganze ist ein perfektes Joint Venture von Forschung, Radioanstalten, Label-Riesen und Marktführer FNAC, der die CD-Serie prominent in all seinen französischen Läden ausstellt. Wegen der bunten Cover fallen die Titel sofort ins Auge, und die ständig wachsende Zahl von neuen Aufnahmen scheint Beleg dafür, dass die alten Tondokumente viele Käufer finden.
Betrachtet man die Liste der mittlerweile weit über zwanzig Titel, so erblickt man ­einen Schatz, der von Klassikern bis zu Raritäten alles umfasst. Offenbach ist mit «La Grande Duchesse de Gérolstein» in einer mustergültigen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt April 2005
Rubrik: Platten, Seite 57
von Kevin Clarke

Vergriffen