„In lichten Höhen”

Sigrid Neef über Rimsky-Korsakows Opernschaffen

Sigrid Neef ist eine Überzeugungstäterin in Sachen Rimsky-Korsakow. Schon vor einem Vierteljahrhundert räumte sie in ihrem «Handbuch der russischen und sowjetischen Oper» den Bühnenwerken des hierzulande hauptsächlich als Schöpfer der sinfonischen Dichtung «Scheherazade» bekannten Nikolai Rimsky-Korsakow einen zentralen Platz ein. Später hat sie zu dem von Ernst Kuhn herausgegebenen Sammelband über Leben und Werk des russischen Komponisten einen anregenden, kenntnisreichen Abriss des Œuvres und seiner philosophisch-weltanschaulichen Voraussetzungen beigesteuert.

Jetzt legt sie eine Monografie über die Opern vor, die Handbuchcharakter besitzt und wohl auf längere Zeit ein Standardwerk bleiben wird.
Der neue Band stellt alle fünfzehn zwischen 1868 und 1907 entstandenen Opern Rimsky-Korsakows in umfassenden Einzeldarstellungen vor. Ein einleitender Überblick versammelt unter der Überschrift «Den Aufgang der Sonne erwarten» mosaikartig Facetten zum Verständnis dieses außergewöhnlichen Schaffens, die in den Kommentaren zu den einzelnen Werken von Fall zu Fall aufgegriffen und weitergeführt werden. Tragen lässt sich Neef dabei von der Überzeugung, dass Rimsky-Korsakow nicht nur der ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt November 2009
Rubrik: Medien/Bücher, Seite 34
von Uwe Schweikert

Vergriffen