Singulär

Gemessen am Mainstream und Verkaufsdruck des Klassikmarktes, klingt es geradezu paradiesisch: Palazzetto Bru Zane, das in Venedig ansässige, privat finanzierte Zentrum für französische Musik des 19. Jahr­hunderts (siehe OW 1/2013), baut sein Programm und sein internationales Netzwerk weiter aus. Florence Alibert, die Generaldirektorin, und Alexandre Dratwicki, der wissenschaftliche Leiter, stellten jetzt in Rom ihre aktuellen Projekte vor. Musiktheater spielt dabei eine große Rolle.

Nach der Unterstützung von Meyerbeer-Konzerten in Berlin und Rom steht im Januar 2015 die Wiederentdeckung von Charles Gounods später Oper «Cinq-Mars»  aus dem Jahr 1877 an. Das Münchner Rundfunkorchester, einer der wichtigen deutschen Partner, spielt unter Ulf Schirmer; Véronique Gens und Charles Castronovo singen die Hauptpartien. Zu den weiteren Entdeckungen gehört Louis-Ferdinand Hérolds 1832 uraufgeführte Oper «Le Pré aux clercs» – ein Stück, das sich, vier Jahre vor Meyerbeers «Huguenots», auf die Bartholomäusnacht bezieht (Musikalische Leitung: Paul McCreesh, März/April 2015). Der Dirigent Francois-Xavier Roth setzt sich für Félicien Davids «Symphonische Ode» über «Christophe Colomb» ein (zwei ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt November 2014
Rubrik: Magazin, Seite 79
von Stephan Mösch