English Summer

Eindrücke aus Grange Park, Garsington und Holland Park

Das Vereinigte Königreich schlingert in schwerer See, lautet derzeit die Diagnose kontinentaler Beobachter – «Brexit»-Wirren und das vorzeitige Fußball-EM-Aus ver­hagelten den britischen Sommer. Dazu passt die meteorologische Großwetterlage: Wolkenverhangener Himmel und Starkregen trübten im Juni den Country House-Charme der südenglischen Opernfestivals. Doch was unter den Dächern von Grange Park, Garsington und Holland Park ­geboten wurde, konnte sich hören und sehen lassen.

Lichtblicke gibt es zunächst bei der vor 18 Jahren von Wasfi Kani gegründeten Grange Park Opera im ländlichen Hampshire – die sie auch ­gebrauchen kann. Weil Kani sich mit den Eigentümern des Anwesens überworfen hat, zieht die Kompanie für die Saison 2017 in ein nagelneues Opernhaus, das derzeit in West Horsley Place in Surrey gebaut wird. In der alten Grange startet Countertenor Michael Chance unter dem Namen The Grange Festival zeitgleich ein eigenständiges Event.

Den diesjährigen musikalischen Auftakt machte Lionel Barts Musical-Klassiker «Oliver!». Bariton Simon Keenlyside ließ in der Partie des Fagin keine Wünsche offen, ebenso wenig sein junger Sängerkollege Charlie Barnard als Artful Dodger. Auch die ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt August 2016
Rubrik: Magazin, Seite 70
von George Hall