Königinnen des Herzens

Elsa Dreisig und Stéphanie d’Oustrac brillieren in Mariame Cléments geistreicher Inszenierung von Donizettis «Maria Stuarda» in Genf

Opernwelt - Logo

Um diesen Krieg der Königinnen stimmlich angemessen (und) überwältigend in Szene zu setzen, braucht es zwei Belcanto-Kaliber von annähernd identischer Strahlkraft.

Zwar ist die titelgebende Maria Stuarda offiziell Donizettis Prima Donna, Elisabetta nur die Seconda, und offenbaren legendäre Besetzungen der Vergangenheit einen gewissen Prominenzvorsprung für die schottische Regentin: In Barcelona beispielweise stand 1978 der Maria der katalanischen Soprannachtigall Montserrat Caballé die Elisabetta der weniger bekannten italienischen Mezzosopranistin Bianca Berini gegenüber. Für ihre erste Aufnahme der Tragedia lirica wählte sich Edita Gruberová, slowakischer Sopranstern des Ziergesangs, dann gut zwanzig Jahre später mit Agnes Baltsa, dem dramatisch flammenden griechischen Mezzo-Urereignis, allerdings eine Konkurrentin auf Augenhöhe. 

Einen Paradigmenwechsel offenbarte 2014 der New Yorker Livemitschnitt der Metropolitan Opera: Joyce DiDonato gab die schottische, Elza van den Heever die englische Königin; die Stimmlagen von Sopran und Mezzosopran waren also getauscht. Donizettis Partitur erlaubt in der Tat beide Varianten. Die Mailänder Uraufführung von 1835 verzeichnet mit der kurz ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Februar 2023
Rubrik: Im Focus, Seite 6
von Peter Krause

Weitere Beiträge
Narziss und Vollmund

In einem Interview hat Helmut Lachenmann vor Jahren einmal einen bemerkenswerten Satz gesagt: «Ich werde komponiert.» Abseits der Tatsache, dass dies semantisch wie real schwierig ist, da nur der Komponist Lachenmann in der Lage ist, Töne und Klänge, welcher Art auch immer sie sein mögen, zu erfinden, steckt in diesem Satz doch auch ein dickes Körnchen Wahrheit....

Editorial 2/23

Die Kunde kam wenig überraschend, und doch konnte man ein leises Beben in der Musikwelt kaum überhören: Anfang Januar erklärte Daniel Barenboim seinen Rücktritt als Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden. Leider habe sich sein Gesundheitszustand, so der scheidende Dirigent in einer offiziellen Presseerklärung, «deutlich verschlechtert», er könne jene...

Spielpläne 2/23

P = Premiere ML = Musikalische Leitung I = Inszenierung B = Bühnenbild K = Kostüme C = Chor S = Solisten UA = Uraufführung 
Hier finden Sie alle Termine (Premieren sowie Repertoirevorstellungen) der Opernhäuser in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz. Von den anderen Häusern (Grenzländer zu Deutschland sowie Italien und ein paar andere) bilden wir jeweils...