Entwicklung ist alles

Seit 35 Jahren macht Opera North in Leeds Musiktheater für die Community

Es ist schon ein wenig kurios: In den 1970er-Jahren beschloss die English National Opera in London, dass es Zeit sei, den wilden Norden endlich zuverlässig mit Oper zu versorgen, und entsandte eine Expedition in die 450 000-Seelen-Stadt Leeds, um einen Außenposten zu gründen. Warum Leeds, nicht Manchester oder Liverpool? Dafür gab es mehrere Gründe: Ers­tens ein Theater, das groß genug ist – keine Selbstverständlichkeit in einem Land, in dem es zwar florierende Festivals und Tournee-Ensembles gibt, aber kaum ortsansässige Opernensembles.

Zweitens liegt Leeds geografisch güns­tig, nämlich ziemlich genau in der Mitte des Nordens, wenn man davon ausgeht, dass dazu im Prinzip alles oberhalb Londons zählt. Drittens liegt vor den Toren der Stadt der Familiensitz von George Henry Hubert Lascelles, 7th Earl of Harewood. Lord Harewood (1923-2011) ist nicht nur als Neu-Herausgeber von «Kobbé’s Complete Opera Book» bekannt, sondern lenkte in den Siebzigerjahren auch als Managing ­Director die Geschicke der English National Opera. Man könnte also sagen, hier hat sich ein Aristokrat in feudaler Manier sein eigenes Opernhaus errichtet, aber natürlich hatte er in Leeds auch ganz einfach die ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Dezember 2012
Rubrik: Im Focus, Seite 24
von Wiebke Roloff