Hoiotoho

Seattle lud im Sommer erstmals zu einem Wagner-Wettbewerb

Dass im Sommer Wagner ganz oben auf der Agenda steht, hat an der Seattle Opera Tradition. Doch in diesem Jahr setzte Speight Jenkins, seit 1983 General Manager des Hauses, Strauss’ «Rosenkavalier» auf den Spielplan – aus finanziellen Gründen. Um die Wagnerianer unter der Stammkundschaft zu besänftigen, initiierte Jenkins den ersten internationalen Wagner Wettbewerb in Seattle. Insgesamt hatten sich dreiund­sechzig Nachwuchskräfte beworben, von denen Jenkins dreiundvierzig in sechs verschiedenen Städten in Amerika und Europa begutachtete. Am 19.

August gaben schließlich acht Finalisten in den Kulissen des Stadtpalais’ des Herrn von Faninal einige Proben ihres Könnens, begleitet von Musikern der Seattle Symphony unter der Leitung von Asher Fisch. Ihnen winkten vier verschiedene Auszeichnungen: der Preis des Orches­ters, der Publikumspreis sowie zwei mit je 15 000 Dollar dotierte Preise einer Fachjury, zu der Sir Peter Jonas, Wolfgang Wagners langjährige Assistentin Dorothea Glatt, die Mezzosopranistin Stephanie Blythe (Seattles Fricka), der Regisseur Stephen Wadsworth (er inszenierte den «Ring»-Zyklus in Seattle) und der Tenor und Regisseur Peter Kazaras angehörte (Letzterer ist ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt November 2006
Rubrik: Magazin, Seite 35
von Matthew Gurewitsch

Vergriffen
Weitere Beiträge
Premiere

Er ist schon zu Lebzeiten eine Legende: der Schweizer Tenor Ernst Haefliger, berühmt als Evangelist besonders der Bach-Aufführungen von Karl Richter, aber auch als Mozart-Sänger und Liedgestalter, als Anwalt der Moderne, Prota­gonist zahlreicher Uraufführungen und nicht zuletzt als Pädagoge. Dem inzwischen siebenundachtzigjährigen Künstler wurde jetzt der erste...

Magie des Kinos

Die Saison mit einer Neuinszenierung zu eröffnen, ist im Opernbetrieb weltweit gang und gäbe. Die Met jedoch hatte sich seit 1987 für Revivals und hochkarätig besetzte Star-Galas entschieden, deren Programme sich aus herausgelös­ten Akten verschiedener Opern zusammensetzten. Peter Gelb, der Intendant (und bis vor kurzem umstrittener Chef von Sony Classical) hat...

Rasende Passion

Seine Aufführungen von Otello, Peter Grimes, Tristan, Parsifal, Don José, Canio, Laca, Hermann, Don Alvaro, Samson (von Händel wie von Saint-Saëns) und Florestan haben bei Tausenden von Opernenthusiasten unauslöschlichen Eindruck hinterlassen – sowohl wegen der überwältigenden Intensität der Darstellung als auch wegen der hypnotischen Ausdrucksvielfalt seines...