Feigenmus und Spiele

Seit drei Jahren hat Oman ein Royal Opera House. Die Deutsche Oper Berlin ist im Herbst mit «Manon Lescaut» erstmals an den Golf gereist. Eindrücke von einem ungewöhnlichen Auslandseinsatz

Fridericus Rex. Das verklärte Bild des alten Fritz spukt sofort im Kopf herum, wenn von Sultan Qabus ibn Said Al-Said die Rede ist. Der Große, der Weise, der Musenfreund. Ohne seine Majestät läuft nichts im Oman. Wie weiland bei den Preußen. Ein Herrscher, der per Dekret regiert, aus dem Hintergrund, der splendid isolation seiner Residenzen. Wie seinerzeit der Eremit von Sanssouci. Ein gebildeter Monarch ist er, führt sein Volk mit absoluter Macht an der langen Leine.

Wer denkt da nicht an die von Friedrich überlieferte Devise, ein jeder solle nach seiner Façon selig werden? Als stiller, introvertierter Vermittler agiert der Sultan, unermüdlich auf der Suche nach einer tragfähigen Identität zwischen Tradition und Moderne. Er ist aber auch ein Neuerer, der das Land im Südosten der arabischen Halbinsel aus einer rückständigen und bitter­armen Sperrzone in eine prosperierende Industrie- und Handelsnation verwandelt hat. Und ein gewiefter Machtpolitiker: Seit 44 Jahren behauptet er sich mit Geschick und Glück an der Spitze – fast so lange wie ehedem Friedrich II.

Hat in dem kaum mehr als drei Millionen Einwohner zählenden Sultanat also eine Art orientalischer Wahlverwandter des ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Dezember 2014
Rubrik: Reportage, Seite 48
von Albrecht Thiemann

Weitere Beiträge
Die Götter müssen verrückt sein

Auf die Idee mit dem sexy Sixpack sind beide gekommen: Zur optischen Auflockerung wird immer wieder ein halbes Dutzend knackiger Tänzer auf die Bühne geschickt, vorzugsweise in Kostümen mit minimalem Stoffverbrauch. Im dritten Akt trägt jeweils der gesamte Chor putzige Retro-Bademode, und auch eine schwule Kammerzofe gibt es doppelt.

Zwei große Opernhäuser der...

Spielpläne

ML = Musikalische Leitung
I = Inszenierung
B = Bühnenbild
K = Kostüme
C = Chor
S = Solisten
P = Premiere
AP = A-Premiere
BP = B-Premiere
UA = Uraufführung
WA = Wiederaufnahme

 

Deutschland

Aachen
Tel. 0241/478 42 44+0180/500 34 64
Fax 0241/478 42 01
www.theater-aachen.de
– West Side Story: 6., 19., 25., 31.
– Wuorinen, Brokeback Mountain: 7. (P), 12., 21., 27.12.; 4., 11., 14.,...

Reizharmonie

Mit Holsts «Savitri» begann es, und Holst-Sinfonietta hieß fortan auch das Orchester. Waltons «Bär» folgte, Korngolds «Stumme Serenade», Brittens «Rape of Lucretia» und «Noye’s Fludde», aber immer auch Zeitgenössisches: Rihms «Jakob Lenz», Anno Schreiers «Kein Ort. Nirgends» oder Claude Viviers «Kopernikus». Eines springt allemal ins Auge: Was die Freiburger Young...