Der Durchstarter

Wann immer in den letzten Jahren ein Orchesterspitzenposten zu vergeben war, tauchte sein Name auf. Auch in New York wurde der Kanadier unlängst als Kandidat gehandelt, als die dortigen Philhar­moniker auf Chefsuche waren. So kam die Entscheidung der Metropolitan Opera nicht wirklich überraschend, Yannick Nézet-Séguin die Nachfolge ihres zum Ende der laufenden Spielzeit abdankenden Langzeit-Musikdirektors James Levine anzutragen. Formell tritt Nézet-Séguin zwar erst  2020 an. Doch in die künstlerische Planung soll er ab sofort einbezogen werden.

Das Orchester ist mit dem Mann aus Montreal eng vertraut: Seit seinem Hausdebüt 2009 mit «Carmen» hat der 41-Jährige in jeder Spielzeit an der Met dirigiert.

Die Zusammenarbeit mit dem Philadelphia Orchestra will ­Nézet-Séguin parallel zu den neuen Aufgaben in New York fortsetzen: Seinen seit 2012 bestehenden Chefdirigentenvertrag wird er bis 2026 erfüllen. Ferner ist Nézet-Séguin als Musikdirektor des ­Orchestre Métropolitain in Montreal und des Rotterdams Philharmonisch Orkest unterwegs (letztgenannter Job soll 2018 auslaufen). Im April kommenden Jahres dirigiert der Rastlose seinen ersten Wagner an der Met – den «Fliegenden Holländer». 
 

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Juli 2016
Rubrik: Magazin, Seite 67
von Albrecht Thiemann

Weitere Beiträge
Tandem

Schwer zu sagen, wem das Copyright für dieses wunderschrundige Theater der Vergeblichkeit gebührt. Für diese tragikomischen Gestalten mit starrem Blick und wachem Ohr, denen das Leben längst entglitten zu sein scheint. Für die hinterlistig verschrobenen, aus Musik und schwarzem Humor gewonnenen Geschichten, die uns so rätselklar anspringen. Immer wieder. Seit sie...

Prächtige Stimmung

Im Jahr 1836 dirigierte Richard Wagner in Magdeburg die Uraufführung seiner zweiten Oper: «Das Liebesverbot». Es muss eine chaotische Aufführung gewesen sein: Zu wenig Proben, überforderte Sänger, private Konflikte innerhalb des Ensembles: Nun, genau 180 Jahre später, fand in Straßburg die französische Erstaufführung des Frühwerks statt – sorgfältig vorbereitet,...

Aus dem Leben eines Taugenichts

Chris, du führst Liz jetzt rüber zu dem Tisch da. Die andern ­halten sie fest, du reißt ihr das Höschen runter, und dann legt Andrew los.»

«Ähm, was für ein Höschen hat sie denn?», frage ich. «Doch nicht so ein steifes Ding oder Strapsen-Salat?»

«Sie trägt zwei Paar. Eins für dich zum Ausziehen, und noch eins drunter, na, für sich halt. Wirst sehen, das flutscht.»

«Gu...