Ohne Verfallsdatum

Berlin Classics legt Reichsrundfunkaufnahmen von Peter Anders neu auf

Das diskografische Erbe des Tenors Peter Anders, der sich mehr als ein halbes Jahrhundert nach seinem Tode noch ungebrochener Popularität erfreut, ist beeindru­ckend: Rund fünfhundert Aufnahmen, die Rundfunkproduktionen mitgerechnet, sind erhalten, ein großer Teil davon wurde auf CD recycelt. Neues zu entdecken gibt es bei diesem Sänger also kaum, aber das Wiederhören des Bekannten bestätigt immer wieder die Frische seiner Interpretationen, die einige stilistische Paradigmenwechsel überdauert haben.

Mit fünfundzwanzig Jahren erhielt Anders bei Telefunken seinen ersten Plattenvertrag, nach dem Kriege arbeitete er erst für Electrola, dann für Deutsche Grammophon, dazwischen war er in großem Umfang für den Reichsrundfunk tätig. Berlin Classics hat den 100. Geburtstag des Tenors am 1. Juli zum Anlass genommen, einige bereits früher als CD veröffentlichte Aufnahmen dieser «mittleren» Periode in digitaler Überarbeitung in einer Dreier-Box zusammenzufassen. Sie vermitteln ein facettenreiches und durchaus nicht einheitliches Bild seiner stimmlichen Möglichkeiten und seiner Gestaltungskunst.
Im Mittelpunkt der Kollektion steht das deutsche Kunstlied, wobei eine ganze CD Franz Schubert ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt August 2008
Rubrik: CDs, Seite 61
von Ekkehard Pluta

Vergriffen