Ein Italiener aus Deutschland

Fritz Wunderlichs erste Aufnahmen bei Sony/BMG und Deutsche ­Grammophon

Fritz Wunderlich gehört zu den auserwählten Sängern, an denen man sich nie satt hören wird. Deshalb bedarf es in seinem Fall keines runden Gedenktages, um Retrospektiven seiner zahlreichen bekannten Aufnahmen zu veranstalten und immer neue aus­ ­irgendeiner Mottenkiste wieder ans Licht zu holen. Sony/BMG ist nun mit den ersten Veröffentlichungen des Tenors fündig geworden, die seinerzeit nicht bei einer offiziellen Plattenfirma, sondern bei einem «Euro­päischen Phono-und Buchclub Stuttgart» erschienen sind.

Dessen Publikationen waren Club-Mitgliedern vorbehalten sowie Lesern der damals noch jungen «Opernwelt», die sie als Prämie für einen geworbenen Abonnenten erhielten. Als in den sechziger Jahren Bertelsmann den Buchclub übernahm, wurden Wunderlichs «Jugendsünden» bei Eurodisc allgemein zugänglich gemacht, worüber der mittlerweile arrivierte Sänger nicht besonders glücklich war.
Jetzt sind sie auch auf CD zu haben. Ausschnitte daraus wurden schon vor Monaten in der Profil-Edition Günter Hänssler aufgelegt, Sony/BMG veröffentlicht nun die fünf Phono-Club-Querschnitte mit dem Tenor, ergänzt durch zahlreiche Einzelaufnahmen aus der gleichen Zeit, erstmals komplett in einer ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Januar 2008
Rubrik: CDs, Seite 50
von Ekkehard Pluta

Vergriffen