Verklebte Seelen

Salvatore Sciarrinos «Il canto s’attrista, perché?» in Leverkusen

«Perché il mio canto s’attrista – Warum wird mein Gesang traurig, ich habe ich nie gehört, wie ist er in mich geraten?»,  singt der Chor im Zentrum von Salvatore Sciarrinos jüngster Oper – da ist das grausame Schuld- und Sühne-Spektakel schon im vollen Gange. «Ich beweine dieses Haus, dem der Untergang droht», klagt am Beginn der Wachposten auf einem in schwarzer Plastikfolie verhüllten Haus, diesem Ort der namenlosen Gewalt und des Mordens innerhalb der eigenen Familie.

Ein weiteres Mal also geht es auf der Opernbühne um den Untergang des Hauses des Tantaliden (oder Atriden) – nach Strauss, Milhaud, Křenek, Xenakis. In seinen «Szenen nach Aischylos», zu denen Sciarrino selbst den ersten Teil der Orestie skelettiert hat, fokussiert der Komponist die Handlung auf die Rückkehr des griechischen Feldherrn Agamemnon aus dem Trojanischen Krieg zu seiner Frau Klytemnästra. Agamemnon ist nicht allein, als Kriegsbeute und Sklavin hat er die Seherin Kassandra im Gepäck – für ihn ist das kein Problem, aber seine Gattin empfindet Kassandras Gegenwart als Provokation. Überhaupt hat sie Agamemnon nicht verziehen, dass er die gemeinsame Tochter Iphigenie opferte, nur um ungehindert aufs ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Dezember 2021
Rubrik: Im Focus, Seite 14
von Michael Struck-Schloen

Weitere Beiträge
Premieren Dezember 2021

Diese Übersicht bietet eine Auswahl der bei Redaktionsschluss (8.11.) als Präsenzvorstellung geplanten oder als Stream ange­kündigten Premieren und Festivals des Monats Dezember 2021. Weitere Informationen finden Sie auf den Websites der Häuser. Eine Liste mit Kontaktdaten gibt es online unter diesem Link: www.der-theaterverlag.de/serviceseiten/theaterlinks/

ML =...

Impressum Dezember 2021

62. Jahrgang, Nr 12
Opernwelt wird herausgegeben von Der Theaterverlag – Friedrich Berlin

ISSN     0030-3690
Best.-Nr.     752350

REDAKTION OPERNWELT
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin
Tel.: +49(0)30/25 44 95 55

Fax: +49(0)30/25 44 95 12
redaktion@opernwelt.de
www.opernwelt.de

REDAKTION
Arno Lücker, Jürgen Otten (V. i. S. d. P.)

REDAKTIONSBÜRO
Andrea Kaiser | redaktion...

Unantastbar

Gerade die einfachsten Fragen sind oft die heikelsten. Und sie bringen selbst höchst kluge Köpfe in stammelnde Verlegenheit. Wie etwa die Frage, was Musik eigentlich sei. Um nicht eine allenfalls halbseriöse Definition zu bemühen, sei hier die satirische Formel des Komponisten und Pianisten Otto M. Zykan zitiert: «Musik ist alles, was nicht nur Gymnastik ist.» Das...