Blautöne

Wagners «Ring» in einer Produktion der Oper Sofia auf DVD

Kaum ein Land mit regelmäßigem Opernbetrieb bleibt von Richard Wagner unberührt. Auch nicht eines der ärmsten Europas: Bulgarien. Über vier Jahre hinweg (von 2010 bis 2013) präsentierte die Oper von Sofia einen eigenen «Ring» und blieb dabei auf mehrfacher Ebene (trotz sinnender Sehnsucht nach Bayreuth) ganz «Zuhause»: Praktisch das ganze Team stammt ursprünglich aus Bulgarien, angefangen von Regisseur Plamen Kartaloff, über Ausstatter Nikolay Panayotov bis hin zum Dirigenten der Produktion Pavel Baleff (nur die «Götterdämmerung» leitete mit Erich Wächter ein Deutscher).

Dies betrifft auch die Gesangsbesetzung: Nikolay Petrov als Wotan von «Rheingold» und «Walküre» (den Wanderer-Wotan des «Siegfried» übernahm Martin Tsonev), Daniel Ostretsov als Loge, Rumyana Petrova als Fricka, Martin Iliev als Siegmund, Tsvetana Bandalovska als Sieglinde, Marina Tzvetkova als «Walküren»-, Bayasgalan Dashnyam als «Siegfried»- und schließlich Yordanka Derilova als «Götterdämmerungs»-Brünnhilde. Hinzu kommen Biser Georgiev als Alberich, Krasimir Dinev als Mime, Petar Buchkov als Hagen und viele andere mehr. Jetzt ist die Produktion auf vier Blu-rays erschienen.

Vor blau projizierter Wasseranmutung ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Juli 2023
Rubrik: CDs, DVDs und Bücher, Seite 32
von Arno Lücker

Weitere Beiträge
TV, Podcats, Videos 7/23

arte
02.07. – 17.45 Uhr Sternstunden der Musik: Norman und Battle Die beiden Operndiven Jessye Norman und Kathleen Battle setzten am 18. März 1990 in der New Yorker Carnegie Hall nicht nur der afroamerikanischen Musiktradition ein Denkmal.

09.07. – 00.15 Uhr Hope on the Road Geiger Daniel Hope begibt sich auf Spurensuche in die Vergangenheit und nach Los Angeles –...

Sieben Fragen an Levy Sekgapane

Wann haben Sie zuletzt in der Oper geweint?
Ich weine nicht viel in der Oper, das ist abhängig vom Stück und von den Sängern. Wenn sie mit wahren Emotionen und aus ihrer tiefsten Seele singen, kann ich weinen.

Wo würden Sie ein Opernhaus bauen?
Auf jeden Fall in Südafrika, in meiner Heimatstadt Kroonstad oder Bloemfontein, weil es die Hauptstadt unserer Region ist.

...
Herztier

 Marta Gardolińska liebt das offene Wort. Bemerkenswert und rasant seien die Veränderungen im Musikgeschäft – anregende #MeToo-Debatten, neue Regeln über Parität an Opernhäusern, vor allem in Skandinavien, Fellowships für Dirigentinnen, von denen auch sie profitiert habe – mit einem Wort: Die Tore seien plötzlich offen gewesen, gerade in Frankreich, wo binnen...