Frequenznot ist Spürbar

Die Zukunft der UHF-Rundfunkfrequenzen

Um Shows zu präsentieren und die Sprachverständlichkeit zu garantieren, setzen Veranstaltungs- und Theaterproduktionen drahtlose Mikrofone ein. Mit den Digitalen Dividenden 1 und 2 hat der kreative Sektor etwa 50 Prozent seines Frequenz-spektrums verloren – ein Mangel, der Produktionen massiv einschränkt. Das von der Politik versprochene Ersatzspektrum ist bislang nur in Ansätzen vorhanden. Nun gibt es Unterstützung aus dem Bundestag, um Veranstaltungen langfristig abzusichern.

Der „Monitoringbericht Kultur- und Kreativwirtschaft 2018“ des Bundesministeriums für Energie und Wirtschaft zeigt die Kultur- und Kreativindustrie Deutschlands neben der des Fahrzeugs als zweitwichtigsten Arbeitgeber. Die Branche ist sich kaum bewusst, dass sie ein wirtschaftliches Schwergewicht darstellt, weil sie sich aus vielen kleinen Unternehmen zusammensetzt und nicht aus wenigen großen. Dieser vermeintliche Nachteil ist allerdings auch Stärke: Die Branche reagiert sehr schnell auf neue Trends, bietet dem Publikum stetig neue Attraktionen. Insbesondere die Theaterbranche ist dem breiten Publikum bekannt und auch sie ist betroffen. Gemeinsam ist allen Veranstaltungen und Inszenierungen, dass sie von ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 5 2019
Rubrik: Thema: Bau & Betrieb, Seite 88
von Matthias Fehr und Norbert Hilbich

Weitere Beiträge
Die Macht der Bücher

Dom, Severikirche und Domstufen wurden im Sommer wieder zu Bühnenbild und Bühne. Die sakrale Architektur war wie geschaffen für „Der Name der Rose“ – der Erfolgsroman von Umberto Eco feierte als Musical mit 100 Darstellern seine Weltpremiere in Erfurt – vor über 42.000 Zuschauern. Die Produktion des überdimensionalen Bühnenbilds für die 1000 m² große Treppe und das...

Rebellious like Richard Wagner

Richard Wagner composed the opera Tannhäuser a few years before he took to the barricades in Dresden in 1849. The work was influenced by his political ideals but also by his ambition to succeed as an artist. A culture clash? At Bayreuth this year, director Tobias Kratzer took Wagner’s call to join in the revolution as inspiration for his interpretation of the...

Rahmen und Räume

Für das meistgespielte Drama hierzulande entstand an der Volksbühne Berlin ein ungewöhnliches Bühnenbildkonzept, das nicht nur inhaltlich auf die Hauptfigur zugeschnitten ist, sondern auch in das knappe zeitliche und finanzielle Budget des Hauses passt. Was es dabei zu berücksichtigen gab und wie die technische Realisierung letztlich vonstattenging, berichten die...