Virtuelle Lehre in der Theatertechnik

Wie lassen sich komplexe physikalisch-mathematische Inhalte didaktisch ansprechend vermitteln? 2021 erarbeiteten Studierende an der Berliner Hochschule für Technik Prototypen digitaler Tools, diese wurden finalisiert und in der Lehre eingesetzt. Wie Virtual Reality (VR) für einen immersiv erlebbaren Zugang zum Thema Belastungsprüfung angewendet wird, beschreiben erste Erfahrungen

Bühnentechnische Rundschau - Logo

Stephan Rolfes fragt sich als Professor für Maschinenelemente und Konstruktionsübungen im Studiengang Theater- und Veranstaltungstechnik und -management oft, wie seine komplexen und theoretischen physikalischmathematischen Inhalte didaktisch verbessert vermittelt werden können. Mittels Virtual Reality (VR) gelang es ihm, den Studierenden einen immersiv erlebbaren Zugang zum Thema Belastungsprüfung zu ermöglichen. Diesen Ansatz hat er nun nach ersten studentischen Vorarbeiten in das Forschungsprojekt „Interaktive Lehre in virtuellen MINT-Laboren“ (MINT-VR-Labs) eingebracht.

Im Projekt möchten wir als Team gemeinsam mit involvierten Lehrenden an der Berliner Hochschule für Technik (BHT) die Hochschullehre um die Potenziale Virtual-Reality-basierter Lernumgebungen erweitern und deren Einsatz evidenzbasiert evaluieren. Vom Beginn des Projekts im August 2021 bis Juli 2024 sollen insgesamt zehn Laborübungen in allen Fachbereichen der Hochschule virtuell umgesetzt und evaluiert werden. Jede virtuelle Lernumgebung ist als Open Educational Resource (OER) geplant, um ihre Zugänglichkeit auch für andere Hochschulen zu gewährleisten. Das Projekt wird gefördert durch die Stiftung Innovation in ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR 2 2023
Rubrik: Beruf und Bildung, Seite 92
von Evelyne Becker

Weitere Beiträge
„Das müssen wir alle machen!“

Die Website mit dem englischen Titel „StuFF“ (dt. in etwa Stoff, Zeugs) wurde am 2. April freigeschaltet (www.stuffincycles.com). Die Initiatorinnen Barbara Ehnes (Bühnenbildnerin und Professorin für „Bühnen- und Kostümbild“ an der HfBK Dresden) und Nadia Fistarol (Bühnenbildnerin und Leiterin des Praxisfelds „Szenischer Raum“ an der ZHdK Zürich) haben es „für alle...

Ausflug in die Welt der 3D-Visualisierung

Das Residenztheater (Bayerisches Staatsschauspiel) ist eines der traditionsreichsten und mit einem Ensemble von über 50 Schauspieler:innen und mehr als 450 Mitarbeiter:innen größten Sprechtheater im deutschsprachigen Raum. Seine Historie beginnt im 18. Jahrhundert als Kurfürstliches Hof- und Nationaltheater. Bespielt werden drei Spielstätten: das Residenztheater,...

Von der analogen in die digitale Welt

Das Theater Basel, größtes Dreispartenhaus der Schweiz, ist mit seinem vielfältigen Angebot aus Oper, Tanz und Schauspiel sowie dem Kinder- und Jugendprogramm ein wichtiger Kulturstandort und -produzent im Dreiländereck Schweiz, Deutschland und Frankreich. Der markante Bau mit diversen Ebenen und weit geschwungenem Dach wurde 1975 eröffnet (erbaut 1969 bis 1975 von...