Theater in der Mitte der Städte

Die Bedeutung des Stadttheaters für die Baukultur

Bei den aktuellen Diskussionen über Sanierungsprojekte großer Theater entsteht oftmals eine Kontroverse um Sanierung oder Neubau an einem dezentralen Ort. Nicht nur als kultureller und sozialer Ort ist das Stadttheater allerdings wichtig, sondern auch im architektonischen und infrastrukturellen Gefüge einer Stadt. Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur, plädiert für maßvolle, ressourcenschonende Sanierungen, um die Häuser am angestammten Platz halten zu können.

Begreift man Baukultur als über die reine Qualität von Architektur hinausgehend, nämlich auch den Städte- und Siedlungsbau, die Gestaltung von Landschaften und Infrastrukturen sowie öffentlichen Räumen umfassend, so wird die Bedeutung des Stadttheaters für die Baukultur schnell verständlich. Seit jeher wird Theatergebäuden in der Gesellschaft eine große Relevanz beigemessen und sie zeichnen sich daher in der Regel durch eine besonders sorgfältig und hochwertig gestaltete Architektur aus. Darum ist es vordergründig oft die Gestaltung, sei es aufgrund der historischen Bedeutung oder wegen eines spektakulären Neubaus, die den baukulturellen Wert eines Theatergebäudes abbildet. Es erfüllt darüber ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 6 2019
Rubrik: Thema: Ausstellungen & Tagungen, Seite 56
von Reiner Nagel