Stille Revolution

Augmented Reality

Augmented Reality eröffnet inzwischen auch Lichtdesignern neue technische Möglichkeiten für ihre kreative Arbeit. „Augment3d“ von ETC ist ein in der Eos-3.0-Software eingebettetes Feature, das Pre-Visualisierung und Live-Interaktion verbindet sowie weitere neue Tools bietet. Eine dreidimensionale, virtuelle Umgebung bildet die reale Bühne ab, in der die Programmierung und Gestaltung von Licht erleichtert, aber nicht ersetzt wird. 

Selbst Zukunftsforscher sind manchmal erstaunt, mit welchem Tempo die technische Entwicklung voranschreitet.

Viele Innovationen meint man noch aus Science-Fiction-Filmen zu kennen – da fließen sie schon in den Alltag ein: Uhren, mit denen man telefonieren kann, Hologramme, 3D-Drucker, künstliche Intelligenz. Selbst fliegende Autos scheinen relativ bald Realität zu werden. Ein bisschen Science-Fiction-Gefühl kam mitunter auch beim Fachpublikum auf mancher Fachmesse im Jahr 2019 auf – bei Demos von ETCs neuestem digitalen Coup: Augment3d. 

Nüchtern umschrieben kombiniert das in der Eos-3.0-Software integrierte Feature Pre-Visualisierung, Live-Interaktion sowie die unzähligen Möglichkeiten von Augmented Reality. Nicht nur hinter vorgehaltener Hand wurde ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 1 2020
Rubrik: Thema: Licht & Ton, Seite 36
von Gunther Matejka / Firmeninfo

Weitere Beiträge
Konsens statt Konfrontation

Erleichterung war bei den Künstlern und Musikern zu hören, die mit Bangen den Abschluss der Weltfunkkonferenz im November 2019 im ägyptischen Sharm El Sheikh abgewartet hatten. Erstmals seit zehn Jahren wurden die Kulturfrequenzen im UHF-Band nicht beschnitten, erstmals gibt es keine weitere „Digitale Dividende“. Wobei der Begriff euphemistisch ist und eine...

„Erst hatten wir die Pflicht, jetzt kommt die Kür“

Seit der Spielzeit 2017/2018 ist Oliver Reese Intendant am Berliner Ensemble. Zur Voraussetzung für seine Arbeit machte er bauliche Verbesserungen am Haus. Im Gespräch – kurz vor einer Tournee nach Kuba und China – erläutert er seine Gründe und die weiteren Pläne. 

BTR: Herr Reese, in der Öffentlichkeit haben Sie sich sehr engagiert bei der Eröffnung des Neuen...

Wie es damals so war

Das Hessische Staatstheater Wiesbaden produziert für das sonst der Oper vorbehaltene Große Haus ein Schauspiel pro Spielzeit – in dieser Saison fiel die Wahl auf „Tyll“ nach dem gleichnamigen Buch von Daniel Kehlmann. Das Bühnenbild greift die Handlungszeit des 30-jährigen Kriegs auf und arbeitet mit damals vorhandenen Materialien. Auch Naturgewalten wie Nebel,...