Produkte & Firmen 3/2018

01. Textilien: Neues und Variationen

Wilhelm Westholt präsentierte auf der Prolight + Sound zahlreiche Neuheiten und Produktvariationen. Dazu gehörte das Elastikgewebe W-200, der Klassiker Shirting GFH als Wandbespannung, die Projektionsfolie RP-200 offwhite als waagerechte Projektionsfläche in einer Rotunde mit 4 m Durchmesser, das Bühnennetz 10 mm sowie der Gittertüll RS 1 als sprinklertaugliche Deckenbespannung. Im Bereich Verdunklung und Schallabsorption kommt der rund 500 g/m² schwere Kalmuck 300 cm breit in der Farbe Schwarz zum Einsatz.

Ergänzt wird dieser Webartikel durch ein neuartiges Akustikvlies aus Polyester in 270 cm Breite (Gewicht 400 g/m²). Ein Revival erlebt der Paillettenstoff RIO B1 mit Revue-Optik. Der SCHWER­NESSEL GFH ist in Breiten von 440 bis 1260 cm bei einem Gewicht von 280 bis 300 g/m² verfügbar. 

www.westholt.de

02. Update für mehr Vielseitigkeit und Funktionalität

Die Leistungsfähigkeit der LED-Flächenleuchten wird künftig noch besser für Beleuchter, Lichtdesigner oder Programmierer nutzbar sein. Mit zehn neuen Funktionen erweitert die SkyPanel-Firmware 4 von ARRI die Möglichkeiten der SkyPanel wie nie zuvor und bietet Anwendern nochmals ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 3 2018
Rubrik: Markt, Seite 36
von

Vergriffen
Weitere Beiträge
Vom alten Kino zum modernen Theater

Auf der vergangenen Stage|Set|Scenery stellte Paolo Trovato, Co-Geschäftsführer der italienischen Bühnenbaufirma Decima 1948, das aktuelle Projekt im süditalienischen Touristenort Monopoli vor: das Teatro Radar. Bemerkenswert an dem kleinen, aber feinen Saal ist seine absolute Wandelbarkeit vom Raum mit ebenem Boden zu Konfigurationen mit unterschiedlicher Anzahl...

In Zauberräumen denken und gestalten

Fast 50 Jahre seines Lebens hat Karl-Ernst Herrmann dem Theater und der Oper gewidmet. Er war einer der großen Gestalter des Theaters der 60er-Jahre, der mit seinen Bühnenbildern eigene Geschichten erzählte oder zeichenhafte Räume schuf, die zum Nachdenken und Fantasieren anregten. Offen sollten sie immer sein, und die Schauspieler und Sänger mussten stets frei...

From a historical cinema to a modern multi-purpose hall

Paolo Trovato, a managing director of the Italian stage construction company Decima 1948, talks below about his current project, the Teatro Radar in Monopoli, a tourist resort in southern Italy. A remarkable aspect of the small but beautiful hall is its ability to be transformed from a hall with a completely level floor to a theatre with a range of different...