Moderne Theater 1950 bis 2010

Das Kunstquartier The Lowry in Salford, Großbritannien

Wie in der BTR 5/2016 angekündigt, veröffentlichen wir vorab Kapitel aus dem Buch „Modern Theatres“, das zur ITEAC (Internationale Konferenz für Theaterarchitektur und -technik) 2018 erscheinen soll. Als Erstes stellen wir The Lowry von 2002 vor. Das britische Kulturzentrum sollte als Leuchtturm-Projekt auf einem ehemaligen Hafengelände der wirtschaftlich angeschlagenen Region von Manchester neue Impulse geben. Der Autor zieht Bilanz.

Die Salford-Docks wurden Ende des 19. Jahrhunderts ursprünglich als Teil des Manchester Schifffahrtskanals gebaut.

Diese Wasserstraße sollte die Stadt mit dem Fluss Mersey und dann mit der Irischen See verbinden. Veränderungen im Schiffsverkehr nach dem Zweiten Weltkrieg führten 1982 zu einer Schließung der Docks, und ein Jahr später erwarb der Stadtrat von Salford einen großen Teil des Areals. Ein Entwicklungsplan wurde erstellt, und Ende der 80er-Jahre entstand die Idee, ein „Zentrum für die Darstellenden Künste“ zu bauen. Ein Plan zeigte die Royal Albert Hall an einen der Docks versetzt. So sollten die puren Größenverhältnisse illustriert werden. Der Vorschlag, von dem Architekten Peter Hunter eingereicht, begeisterte lokale ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 2 2017
Rubrik: Bau & Betrieb, Seite 100
von Alistair Fair