Herausforderungen im Praxissemester

Mitarbeit bei "Die Welt im Rücken" am Akademietheater Wien

Das Studium für Theater- und Veranstaltungstechnik an der Beuth Hochschule für Technik Berlin bietet beste Voraussetzungen für eine praxisnahe Ausbildung. Im Praxissemester können die Studierenden Theaterarbeit erleben und mitgestalten, wie die Erfahrungen eines Studenten im Akademietheater Wien zeigen.

Thomas Melle schreibt in seinem Roman „Die Welt im Rücken“: „Die Fiktion muss pausieren“.

Im Akademietheater Wien wurde nun dieser autobiografische Text des Autors mit der psychischen Erkrankung BAS (bipolare affektive Störung) in der Regie von Jan Bosse dramatisiert. Dieser hatte seine Kindheit in einer psychiatrischen Anstalt verbracht, und so fanden Autor und Darsteller kongenial zusammen. In einem dreistündigen Monolog leiste Schauspieler Joachim Meyerhoff „Übermenschliches“, so die beeindruckten Kritiker, um das Leben mit dieser Krankheit dem Publikum nahezubringen. Der Bühnenbildner Stéphane Laimé kreierte dafür eine eigene Bühnenwelt in Form eines Kokons, die Meyerhoff als eine eigene Welt dient und ihn von der Außenwelt abschirmt.

Die Vorlage für diesen Kokon wurde von Laimé aus Gips als Skulptur erschaffen, in Modellgröße 1:20. Die Idee war, dass er in der Bühne schwebt ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zur Bühnnentechnische-Rundschau-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 3 2017
Rubrik: Beruf: Bildung, Seite 84
von Stefan Meyer