Gut geplant ist halb gewonnen

Das ideale Projektmanagement bei Bauprojekten

Bauprojekte erfordern den Einsatz moderner und komplexer Management-Methoden, ansonsten werden Ressourcen gebunden und Konfliktpotenziale hervorgerufen. So empfiehlt es sich, Projekte vorausschauend zu planen und mit den Beteiligten transparent sowie kooperativ abzustimmen. Die Projektmanager der Firma BMP stellen Leitlinien für ein aus ihrer Sicht ideales Projektmanagement vor.

Bei der Planung und Baudurchführung unterstützen agile Methoden, um auf Veränderungen schnell und einfach reagieren zu können.

Projektmanagement ist eine ganzheitliche Verfahrensweise zur zielorientierten Projekt-abwicklung. Sie zwingt alle Beteiligten zu interdisziplinärem Denken, teamorientiertem Handeln und nicht zuletzt zu zielgerichteten Entscheidungen, die nur auf der Grundlage zuverlässiger Fakten getroffen werden können.

Das Fundament eines jeden Projekts bildet dessen Organisation. Hierzu zählen insbesondere die Projektbeteiligten sowie die Informations- und Entscheidungswege inklusive der Entscheidungsbefugnisse. Neben den Planern, Fachplanern und Beratern nehmen der Bauherr und der Nutzer eine wesentliche Rolle ein, um ein Projekt erfolgreich durchzuführen. Der Bauherr hat vier wesentliche ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Sonderband 2019
Rubrik: Thema: Bau & Betrieb, Seite 76
von Sebastian Göb und Robert Schmorleitz

Weitere Beiträge
Berlin, Hauptstadt der Übertitelung

Die Geschichte der Übertitelung im Theater beginnt mit einem Witz. Nachdem eine langjährige Abonnentin zum ersten Mal „La Bohème“ von Puccini in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln gesehen hatte, fragte sie in einem Brief an das Theater, ob denn zukünftig auch Mozarts „Die Zauberflöte“ mit Übertitelung gespielt werden würde. Der Brief machte im Theater...

Interaktive Welten

Der Begriff Immersion taucht immer häufiger in der Bühnen- und Veranstaltungswelt in Verbindung mit Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) auf. Neben den technischen Aspekten der Immersion spielen auch die Gestaltung der Inhalte und ihre Vermittlung (Storytelling) eine wichtige Rolle. Man spricht bei immersiven Umgebungen von Virtual Reality, wenn sich der...

20 Jahre Art for Art

Vor 20 Jahren wurden die österreichischen Bundestheater in eine Holding mit verschiedenen Tochtergesellschaften überführt. Eine dieser Gesellschaften ist die ART for ART, bekannt als Zentralwerkstätten für die Bundestheater. ART for ART ist aber zudem für Ticketverkauf, Transport und Lagerung der Dekorationen zuständig und behauptet sich auf dem Markt mit einer...