Es wurde Licht … in vielen Kirchen

Luminale 2018: Projektionen und Projekte in sakralen Räumen Frankfurts

Begleitend zur Light + Building findet in Frankfurt/Main und Offenbach alle zwei Jahre die Luminale statt, ein Lichtfestival, das in der ganzen Stadt veranstaltet wird. Im Fokus steht Licht- und Medienkunst, die sich unterschiedlicher Formate und Verfahren wie Videomapping, Fotografie, Installation oder Multimedia bedient. Unser Autor stellt einige dieser ortsbezogenen Arbeiten in sakralen Räumen vor, darunter ein eigenes Projekt. 

Während sich in und vor Frankfurts Museen schon am Sonntagmorgen lange Schlangen bilden, bleiben viele Kirchen leer.

Vor allem in den Randgebieten und Vororten. Im Bereich der Sinnsuche und Seelenbildung setzen viele Frankfurter Bildungsbürger eher auf die Kunst als auf die Religion. Die Museumspädagogen sind mit Kinderführungen vollauf beschäftigt, für Oma, Opa, Tante Onkel und/oder die Eltern halten die Museen Audio-Guides vor, die sehr fleißig genutzt werden. Die Kunst will verstanden werden. Es gibt aber auch eine Fülle von Veranstaltungen, die den Kirchenraum als „Kunstort“ nutzen. Sowohl die evangelische, als auch die katholische Kirche unterhalten je eine „Kunstkirche“. Über das Orgel- oder Chorkonzert hinaus gibt es regelmäßig ein breites ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 3 2018
Rubrik: Thema: Ausstellungen & Messen, Seite 72
von Herbert Cybulska