Ein vielseitiger Grenzgänger

Erinnerungen an Andreas Weidmann

Der Technische Direktor der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) und Technische Leiter der Berliner Festspiele, Andreas Weidmann, ist im August tödlich verunglückt. Das Haus der Berliner Festspiele wurde nach verschiedenen Stationen seit 2003 sein zweites Zuhause, das Theatertreffen war stets ein Highlight seiner vielfältigen Aktivitäten. Alle schätzten sein umfassendes Engagement für die Kunst, aber auch für sein Team und das Haus selbst. 

Andreas Weidmann wurde am 15. Juni 1963 in München geboren.

Er machte zunächst eine Ausbildung zum Bau- und Möbelschreiner, aber schon bald trieb es ihn zum Theater und er sammelte am Nationaltheater und am Gärtnerplatztheater München u. a. erste Erfahrungen im Bereich der Bühnentechnik. 

1985 ging er nach Berlin – nicht nur, um ein Architekturstudium an der Technischen Universität Berlin zu beginnen. München und Bayern wurden ihm einfach zu eng. Außerdem zog es ihn 1988 für ein Jahr nach Benin, wo er für ein Entwicklungshilfeprojekt arbeitete.

1991 absolvierte er seine Bühnenmeisterprüfung in Hamburg und 2002 seine Beleuchtungsmeisterprüfung in Cottbus. 1992 begann er am Berliner Theater des Westens als Bühnenhandwerker zu ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zur Bühnnentechnische-Rundschau-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 5 2018
Rubrik: Foyer: Nachruf, Seite 10
von Yvonne Büdenhölzer