Digitales Management

Die Atmosphere Media Cloud

Bühnentechnische Rundschau - Logo

Riedel Communications bietet seit über 30 Jahren hochmoderne und innovative technologische Infrastrukturen für weltweite Events und Produktionen. Mit vielen deutschen Theater- und Opernhäusern pflegt Riedel langjährige Partnerschaften. Systeme wie das dezentrale Mediennetzwerk MediorNet, die Matrix-Kommunikationsplattform Artist oder die preisgekrönte Drahtlos-Intercomlösung Bolero gehören zur festen technischen Ausstattung. Riedel-Produkte unterstützen die vielfältigen Produktionsabläufe und sind bei Proben oder Aufführungen im täglichen Dauereinsatz.

Da in der Theater-, Opern- und Konzertwelt die Ansprüche an die digitale Kommunikation wachsen, hat Riedel innovative Lösungen für das Management von Video- und Audioinhalten und die Produktion von Multi-Livestreams entwickelt.

Riedel bietet mit der Atmosphere Media Cloud ein neues digitales Content-Management-System: Eine Plattform, die Inhalte in allen gängigen Video- und Audioformaten verwaltet. Die zugehörige Software ist flexibel einsetzbar und funktioniert als internes Produktionssystem, lasst sich aber auch als öffentlich zugängliche Media Cloud für große Nutzergruppen im Internet verwenden.

Jedes Videosignal, das von einem ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Sonderband 2019
Rubrik: Thema: Technologie, Seite 114
von

Weitere Beiträge
Gefahren erkennen

LED-Videowalls sind bei Events und Großveranstaltungen ein visuelles Highlight. Doch der Aufbau der Videowände bringt Sicherheitsrisiken mit sich, die das Personal in ihrem Arbeitsalltag eventuell gefährden. Mit den richtigen Vorkehrungen können Arbeitgeber die Risiken für ihre Techniker minimieren und deren Arbeitssicherheit erhöhen. 

Aus 30 Jahren...

Berlin, Hauptstadt der Übertitelung

Die Geschichte der Übertitelung im Theater beginnt mit einem Witz. Nachdem eine langjährige Abonnentin zum ersten Mal „La Bohème“ von Puccini in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln gesehen hatte, fragte sie in einem Brief an das Theater, ob denn zukünftig auch Mozarts „Die Zauberflöte“ mit Übertitelung gespielt werden würde. Der Brief machte im Theater...

Reale Virtualität – ein Quantensprung

Der interaktive Tanzfilm „VR_I“ des Choreografen Gilles Jobin erlaubt fünf Personen, sich in einer virtuellen Umgebung frei zu bewegen. In 3D und auf 360° stellt er den Zuschauer in den Mittelpunkt – fünf Besucher können als Avatare in der 15-minütigen Inszenierung gleichzeitig interagieren und auch miteinander sprechen. Die Arbeit des Genfers wird begeistert...