Widerstand gegen das Verstummen

Anlässlich des 250. Geburtstags des Komponisten Ludwig van Beethoven präsentiert das Kunstmuseum Bonn bis zum 5. September die Ausstellung „Sound and Silence – Der Klang der Stille in der Kunst der Gegenwart“. 55 bildende Künstler/-innen präsentieren Installationen, Fotos, grafische Arbeiten, Videos und Performances zu diesem schwer zu greifendem Thema, das zugleich eine Fülle von Interpretationsmöglichkeiten bietet.

Noch vor der Wiedereröffnung des Bonner Kunstmuseums nach der coronabedingten Pause fand am 26. Mai per Zoom-Konferenz mit 150 Teilnehmern die Eröffnung der Ausstellung „Sound and Silence – Der Klang der Stille in der Kunst der Gegenwart“ statt. Die Oberbürgermeisterin der Stadt Bonn, Katja Dörner, betonte, dass die Ausstellung eines der zentralen, von der BTHVN2020 – Beethoven Jubiläums GmbH geförderten Projekte ist. Unter der Marke BTHVN2020 finden seit dem Beginn des Jubiläumsjahrs am 16.

Dezember 2019 zahlreiche Kulturveranstaltungen statt: viele davon in Beethovens Geburtsstadt Bonn, aber auch darüber hinaus in allen Bundesländern (www.bthvn2020.de). Zu den Initiatoren und Förderern von BTHVN2020 gehören die Bundesrepublik, das Land Nordrhein-Westfalen, der Rhein-Sieg-Kreis und die Stadt Bonn. Pandemiebedingt wurde die Veranstaltungsreihe in das Jahr 2021 hinein verlängert. „Sound and Silence“ hätte eigentlich im Mai 2020 eröffnet werden sollen. Malte Boecker, Künstlerischer Geschäftsführer der BTHVN2020 – Beethoven Jubiläums GmbH, betonte, es sei nicht das Ziel, Beethovens Geburtstag nur in Form von Konzerten zu feiern. Es gelte, Beethoven in neue Kontexte zu stellen. Die ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 3 2021
Rubrik: Ausstellungen, Seite 82
von Juliane Schmidt-Sodingen

Weitere Beiträge
Multimediale Aktionen im urbanen Raum

Im Frühsommer 2020 verband uns vier von UrbanProjection die Frage: Wie können wir ein hygieneregelkonformes Veranstaltungsformat entwickeln, das die aktuelle Situation wie auch Problematik vieler Kreativer und anderer Betroffener abbildet? In dieser Zeit wurden die Lücken, die durch die Folgen der Pandemie gerissen wurden, immer deutlicher und die Auswirkungen...

Vorschau 4/21 und Impressum

 

Vorschau
Hildesheim: „Monty Python’s Spamalot“

Mit dem heiteren Musical „Spamalot“ kehrte das Theater Hildesheim Ende Mai wieder vor sein Publikum zurück, vorerst auf der grünen Wiese. Das Stück sei durch „liebevolles Fleddern“ des Monty Python Films „Die Ritter der Kokosnuss“ entstanden, kündigte das Theater an. Vor allem die kurze Produktionszeit und die...

No Future? Hochschulbildung in unsicheren Zeiten

Was vor einem Jahr undenkbar schien, gilt nunmehr als neue Normalität – ein komplettes Jahr online. Lehre online, Übungen online, Klausuren online. In einem Kraftakt musste im April 2020, mit Beginn des Sommersemesters, die Lehre in kürzester Zeit von einem Präsenzbetrieb in alternative Online-Lehrformate umgewandelt werden. Das ist eine eher schmeichlerische...