Meister für Veranstaltungstechnik – ein Mangelberuf?

Der Weg von der dreijährigen dualen Ausbildung zur „Geprüften Fachkraft für Veranstaltungstechnik“ über die Berufspraxis hinweg zum „Geprüften Meister für Veranstaltungstechnik“ ist interessant und gespickt mit vielen Herausforderungen. Was kennzeichnet dieses vielfältige Berufsbild und die Tätigkeit auf der Bühne heute? Ein Gespräch mit Christoph Frank, Meister für Veranstaltungstechnik am Nationaltheater Mannheim.

In fast jedem Handwerksbetrieb ziert der Meisterbrief in einem ansprechenden Bilderrahmen eine Wand. Dabei möchte der Inhaber anschaulich auf seine erworbene Qualifikation hinweisen. IHK-geprüfte „Meister für Veranstaltungstechnik“ hingegen gehen verhalten mit ihrer erworbenen Kompetenz um. Offensichtlich haben sie es sich angewöhnt, unauffällig der Kunst und den Besuchern zu dienen. Meister für Veranstaltungstechnik sind es gewohnt, leise, zuweilen im Dunkeln, ihre Arbeit auf der Bühne zu verrichten. Schaut man ihrem Treiben zu, bemerkt man die ambitionierten Leistungen sofort.

Stresserprobt und kreativ

Meister für Veranstaltungstechnik müssen technisch-künstlerisch arbeiten und zugleich damit zurechtkommen, dass das, was gestern noch ausstattungstechnisch auf der Bühne als notwendig erachtet wurde, nach Abbau der Produktion entsorgt werden muss. In rasantem Tempo und bisweilen unter miserablen Wetter- und Arbeitsbedingungen einen populären Event unter freiem Himmel einzurichten, für die Künstler die technische Backstage zu organisieren, die Vorstellung dann noch souverän und störungsfrei zu realisieren, ist nicht immer ein Zuckerschlecken – aber immer ein besonders nachhaltiges ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Sonderband 2020
Rubrik: Thema: Berufsbilder & Porträts, Seite 64
von Walter Mäcken

Weitere Beiträge
Mit Fachkenntnis und Vertrauen

Der Arbeitgeber ist gemäß § 3 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) verpflichtet, die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände zu treffen, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit beeinflussen. Er hat die Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen und sich ändernden Gegebenheiten anzupassen. Dabei hat er eine...

“The space should be the key player”

Ms Newton, you were born in 1976 in Munich, where you also went to school. After gaining your school-leaving certificate, you studied architecture in Dresden and then set design. What interested you about spatial concepts, both in architecture and stage sets?
Lena Newton: Spaces, and the stories they tell, always fascinated me. After doing various internships at...

Magazin Sonderband 2020

Satte Farben, schnelle Farbwechsel

 

Mit dem Source 4WRD Color präsentiert ETC das jüngste Mitglied der Source­-4WRD-Scheinwerferfamilie. Damit können bereits vorhandene konventionelle Source-Four-Profilscheinwerfer durch additive RGBA-Farbmischung für satte Farben und schnelle Farbwechsel aufgewertet werden.

Als Retrofit-Modell, bei dem das vorhandene Gerät bis...