Vorschau und Impressum 6/23

Vorschau

Lichtraum für „Chicago“
Barrie Koskys Musical „Chicago“ feierte in der Komischen Oper im Schillertheater seine Premiere. 6500 Glühlampen wurden speziell für dieses Stück entwickelt und bilden einen spektakulären Bühnen- und Lichtraum. Der Beitrag schildert die Entwicklung von Lampen und Ansteuerung, und betrachtet die Verzahnung von künstlerischen Ansprüchen mit technischer und finanzieller Realisierbarkeit.

„Parsifal“ und Nachhaltigkeit im Kostümbild
Auch bei der Produktion von Kostümbildern ist Nachhaltigkeit ein immer wichtigerer Aspekt, wie im „Parsifal“ an der Staatsoper Hannover. Von rund 100 Kostümen dieser Produktion sind mehr als die Hälfte up- und recycelt. Kostümbildnerin Karen Briem und der Nachhaltigkeitsdesigner Andri Unnarson experimentierten dafür mit Upcycling und der Wiederverwendung von Materialien.

Chancen im Interim
Viele Theater- und Opernhäuser ziehen aufgrund von Sanierungen oder Umbauten in ein Interim – in Gebäude, die zuvor für andere Funktionen genutzt wurden. Welche neuen Raumgestaltungen und -programme können sich mit einem solchen Umzug bieten? Ein Workshop vom Forschungsprojekt „Architektur und Raum für die Aufführungskünste“ und dem ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR 6 2023
Rubrik: Impressum, Seite 80
von

Weitere Beiträge
Barock für heute

Bayreuth ist nicht nur für Wagner-Freunde interessant, sondern birgt auch das größte noch erhalten gebliebene barocke Hoftheater: Nach der Aufnahme als kulturelles Erbe der Menschheit in die UNESCO-Welterbeliste 2012 sowie der anschließenden Sanierung, Renovierung und Gestaltung des Markgräflichen Opernhauses bis 2018 (BTR-Sonderband 2017 und BTR 3/2018) wurde es...

Ein drei Tonnen schwerer Abgrund

Hinein in das Berlin zur Zeit der Weltwirtschaftskrise am Ende der 1920er-Jahre entführt diese Produktion die Zuschauer. Die Textgrundlage bietet Erich Kästners Roman „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“, der erst 2013 postum in der Originalfassung erschien, nachdem er 1931 in zensierter Form unter dem Titel „Fabian – Die Geschichte eines Moralisten“ herausgegeben...

Neue und offene Räume schaffen

Alle vier Jahre veranstaltet die ABTT (Association of British Theatre Technicians) in London die ITEAC (International Theatre Engineering and Architecture Conference). Alle vier Jahre spricht und diskutiert man über die neuesten Entwicklungen und Veränderungen rund um die weltweit entstehenden oder zu erneuernden Kulturbauten und deren Nutzungen. Für die sich...