Konzentrieren auf das Wesentliche

Der Bühnen- und Kostümbildner Stefan Wiel verließ im Sommer nach seiner 18-jährigen Tätigkeit als Ausstattungsleiter die Landesbühnen Sachsen in Radebeul. Im „Ruhestand“ kann er sich nun seiner eigenen künstlerischen Arbeit widmen. Ein guter Anlass für eine Rückschau auf die abwechslungsreiche Arbeit eines Ausstattungsleiters.

Die letzten Wochen, bevor sich Stefan Wiel von seinem Theater verabschiedete, waren noch dicht gefüllt mit Terminen, Vorbereitungen, Inszenierungen – auch solchen, die mit ihrer Premiere bis in die nächste Spielzeit reichten. Zurück auf die Bühne hieß es im Juni also: im Haus in Radebeul, im Theaterzelt an der Elbe in Rathen, ein Interim für die Felsenbühne Rathen, im Lößnitzgrund (die Open-Air-Bühne ist sonst den Karl-May-Festspielen vorbehalten) und am Schloss Moritzburg. Endlich wieder spielen können.

Die Arbeit der vergangenen Monate – für die man am Haus teilweise viel Zeit hatte – dem Publikum zeigen können! Nach der coronabedingten Pause lief der Spielbetrieb für den Sommer schnell wieder an, Wiel war bei allen Stücken als Ausstatter gefragt: Das Schauspiel „Peter Pan“ und das Musical „Annie Get Your Gun“ waren bereits für den Sommer 2020 im Theaterzelt Rathen vorgesehen gewesen. Parallel zu diesen Zeltpremieren wurde eine „Winnetou“-Inszenierung im Lößnitzgrund realisiert. Kurz danach gab es eine Neuauflage von „Aschenbrödel“ am Schloss Moritzburg. Fast zeitgleich fanden im Stammhaus Radebeul die Premieren eines Tanzabends und eines Operetten-Pasticcios statt. Auch die ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR 5 2021
Rubrik: Produktionen, Seite 64
von Iris Abel

Weitere Beiträge
Fokus 5/21

Förderung erhöht

Die vier NRW-Landestheater in Dinslaken, Detmold, Castrop-Rauxel und Neuss bekommen erneut mehr Geld: Die Landesförderung werde – wie bereits im Vorjahr – um weitere 1,4 Millionen Euro auf jetzt 18 Millionen Euro im Jahr aufgestockt, kündigte der Kultur-Staatssekretär Klaus Kaiser Mitte September in einer Videobotschaft zur Spielplan-Präsentation...

Gesunde Haut und Haare

Für den künstlerischen Bereich der darstellenden Kunst (Schauspiel, Gesang, Musical, Pantomime, Artistik, und Tanz) gilt für die dort Tätigen, dass neben der technischen Qualität auch ein bestimmtes optisches Erscheinungsbild für eine erfolgreiche Berufsausübung unerlässlich ist. Die Haut, die Haare und die Nägel spielen dabei eine entscheidende Rolle. Denn sie...

Magie zwischen Mensch und Maschine

Die neue Spielzeit des Staatstheaters Augsburg wurde am 10. September nicht mit einer klassischen Bühnenproduktion eröffnet, sondern mit der Veröffentlichung eines ambitionierten Projekts der neu gegründeten Digitalsparte des Hauses. Am Premierendatum startete das Theater zudem den deutschland- und österreichweiten Verleih-Service von VR-Brillen, mit dem das...