„Ideen in standsichere Lösungen umsetzen“

Seit 37 Jahren plant und betreut Peter Allers Bauvorhaben. Zu den bekannteren Projekten zählen das Hans-Otto-Theater in Potsdam und die James-Simon-Galerie in Berlin. Wie erdbebensicher das Neue Staatstheater in Karlsruhe sein muss und warum Teamarbeit bei der IngenieurGruppe Bauen Tradition hat, erläutert er im Interview

Bühnentechnische Rundschau - Logo

Baustart am Badischen Staatstheater: In den nächsten Jahren entsteht in Karlsruhe das neue Kleine Haus sowie die Bühne des Jungen Staatstheaters. Die Arbeiten sind Bestandteil von Modul eins der Sanierung und Erweiterung des Badischen Staatstheaters. Diese erfolgt in drei Bauabschnitten, Module genannt, und bei laufendem Betrieb. Peter Allers ist Gruppenleiter für Hochbau im Team der IngenieurGruppe Bauen am Standort Karlsruhe.

Eva Geiler: Herr Allers, was ist Ihre Aufgabe bei der Sanierung des Badischen Staatstheaters in Karlsruhe?
Peter Allers: Unsere Aufgabe bei der Sanierung ist die Tragwerksplanung. Ich bin Projektleiter für diese Aufgabe. Die Tragwerksplanung ist eigentlich eine Unterstützung des Architekten, der Pläne zeichnet und sich Gedanken macht. Der Tragwerksplaner muss diese Gedanken des Architekten – und natürlich auch des Bauherrn und des Nutzers – in eine machbare, baubare, standsichere Lösung umsetzen. Manchmal ist dieser Vorgang für den Architekten schwierig, weil er in seinem Entwurf keine Stützen oder Wände möchte. Dann müssen wir sagen: Die sind aber hier notwendig. Es ist ein Bereich, der im Gegensatz zu den meisten anderen Sachen noch einmal durch einen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR 4 2022
Rubrik: Bau und Betrieb, Seite 64
von Eva Geiler

Weitere Beiträge
Mit Ideen und Können erstaunen

Nele Aufuhrt, Produktionsingenieurin, Niedersächsisches Staatstheater Hannover:
Ich lese die BTR seit etwa 2011, denn während meines Studiums wurde ich DTHG-Mitglied. Mir gefällt es, abseits von Messen, Tagungen oder persönlichen Kontakten einen Einblick in aktuelle Projekte und Neuigkeiten aus unserer Branche zu bekommen. Es gibt Dinge, die mich persönlich mehr...

Polarlichter am Stadthimmel

Dan Acher (französische Aussprache: Aschär) ist ein Artivist. Einer also, dessen künstlerisches Schaffen stets einer politisch-gesellschaftlichen Fragestellung entspringt. Diesen Anspruch teilt er mit einer ganzen Reihe bekannter engagierter Persönlichkeiten in der Kunst, u. a. Banksy, Olafur Eliasson oder Tomás Saraceno. Achers Heimat ist Genf. Er mag die Stadt,...

Ein neues Medium für die Künste

Von Anfang an ist das Projekt „Digitale Bühne“ motiviert durch die Idee eines gemeinnützigen Miteinanders. Was als Initiative mit etwa 100 Teilnehmer:innen anfing, ist zu einem Netzwerk geworden, dem aktuell mehr als 70 Institutionen angehören. Von Bundesland zu Bundesland baut das Team der Digitalen Bühne mit den künstlerischen Landesverbänden und...