Büchermarkt 4/2020

Rachel Maclean
von Anette Hüsch (Hrsg.)
184 Seiten, 100 Abbildungen,
30 × 17 cm, gebunden, mit wattiertem Umschlag. Deutsch/Englisch.
ISBN 978-3-7757-4716-5
Hatje Cantz Verlag, Berlin 2020
EUR 38,00

Quietschbunt, schrill und stets over the top: Das sind die Welten der schottischen Multimedia-Künstlerin Rachel Maclean. In ihren Filmen, die mithilfe digitaler Video-, Virtual-Reality- und Fototechnik entstehen, tummeln sich merkwürdig überdrehte Charaktere in einer Fantasiewelt.

Die Rollen spielt die Künstlerin, stark kostümiert und aufwendig geschminkt, überwiegend selbst. Rachel Macleans Werk lebt von geistreichen Anspielungen auf Märchen und Fabeln. Ihre bitterbösen Gegenwartssatiren widmen sich Themen wie dem Nationalismus oder dem Feminismus und verbinden historisierende Ausstattungen mit einem humorvollen Blick auf den zeitgenössischen ­Lebensstil im digitalen Raum zwischen Harmonie und Horror. Dem grellbunten Bildmaterial ihrer neuesten Arbeiten sind fünf Essays von Anette Hüsch, Matthew Shaul, Nina Power, Joshua Paul Dale und Muriel Meyer vorangestellt, die Macleans Werk verbal vorstellen.

Das Buch erscheint parallel zur einer Ausstellung (bis 6. September), die in enger ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 4 2020
Rubrik: Lesen, Seite 56
von