Bühnentechnische Rundschau - Logo

Les Amusements
Max Slevogts Inspirationen durch Bühne und Literatur

von Museum Georg Schäfer, Schweinfurt, Karin Rhein, Wolf Eiermann (Hrsg.) 240 Seiten, 218 meist farbige Abb. 28 × 24 cm, Festeinband. ISBN 978-3-95498-667-5 Sandstein Verlag, Dresden 2022 EUR 38,00

Max Slevogt (1868 bis 1932) war Maler, Grafiker, Illustrator und Bühnenbildner. Er malte Bildnisse und Rollenporträts von Stars seiner Zeit, darunter die Ballerina Anna Pawlowa, die japanische Schauspielerin Sada Yakko und der Sänger Francisco d’Andrade.

Seine Illustrationen umfassen die Weltliteratur von Homer über Shakespeare und Goethe bis hin zu Märchen und Wildwest-Geschichten. Er schuf Bühnenbilder zu Gerhart Hauptmann, zu Inszenierungen der „Zauberflöte“ und des „Don Giovanni“; er befasste sich mit Wagners „Tannhäuser“ oder „Walküre“. Der vorliegende Katalog – die Ausstellung lief bis zum 19. Juni im Schweinfurter Museum Georg Schäfer – befasst sich in Essays und anhand von über 130 Werken dem Œuvre des großen deutschen Impressionisten. So schreibt Carola Schenk im Kapitel „Max Slevogt als Bühnenbildner“, dass ihn Otto Brahm 1904 in Berlin für seine Neuinszenierung von Hauptmanns „Florian Geyer“ für Entwürfe ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR 4 2022
Rubrik: Bücher, Seite 54
von

Weitere Beiträge
Mit Ideen und Können erstaunen

Nele Aufuhrt, Produktionsingenieurin, Niedersächsisches Staatstheater Hannover:
Ich lese die BTR seit etwa 2011, denn während meines Studiums wurde ich DTHG-Mitglied. Mir gefällt es, abseits von Messen, Tagungen oder persönlichen Kontakten einen Einblick in aktuelle Projekte und Neuigkeiten aus unserer Branche zu bekommen. Es gibt Dinge, die mich persönlich mehr...

Lehre und Praxis nachhaltig verbinden

Im Rahmen des neuen Seminars „Theater- und Veranstaltungsmanagement III: Logistik und Nachhaltigkeit“ untersuchen die Studierenden anhand zweier Veranstaltungen, in welchen Handlungsfeldern Maßnahmen vorgenommen werden können, um Großveranstaltungen nachhaltiger zu gestalten. Betrachtet werden fünf aufeinander folgende Konzerte der Berliner Band Seeed in der...

Allerlei Leben

Der Titel „Dorian“ der Inszenierung am Düsseldorfer Schauspielhaus (Premiere am 9. Juni 2022) verweist auf den Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“ von Oscar Wilde. Darin besitzt der reiche, gut aussehende Dorian ein Bild, das statt seiner selbst altert, die Spuren seines ausschweifenden Lebens zeigt. Dorian behält seine äußerliche Jugend und Schönheit, er lebt...