Ausgezeichnete Bühnenmalerei

„Garden of Hope“, eine Zusammenarbeit von Auszubildenden der Theaterwerkstätten und Veranstaltungstechnik am Staatstheater Braunschweig, gewann den 1. Platz in der Kategorie „Bühnenmalerei“ beim Baden-Baden Award 2022, dem Nachwuchspreis für Theater-, Film-, Fernseh- und Veranstaltungsberufe. Über Entstehung und Inszenierung des Prospekts berichtet seine Malerin.

Bühnentechnische Rundschau - Logo

Ein blauer Dinosaurier mit orangem Kamm begleitet eine Prozession junger Frauen mit Laterne und Blumenkörben in einer Szene, die je nach Beleuchtung zwischen farbenfroh, abendlich gedimmt oder geisterhaft leuchtend wechseln kann und sich auf insgesamt 5 × 7,5 Metern bunt bemaltem Nessel abspielt. Dies ist der Prospekt „Garden of Hope“, gemalt von mir als Abschlussprojekt meiner Ausbildung zum Bühnenmaler und -plastiker.

Die verschiedenen Effekte des Werkes wurden mittels halbtransparenter Malerei im Hintergrund, der lichtundurchlässigen Versiegelung und Bemalung des Mittelgrunds sowie dem Einsatz von UV-Farben im Vordergrund erzielt. Innerhalb von sieben Wochen entstand so ein Prospekt, der durch viele Details, eine beinahe surreale Szenerie und ein leuchtendes Farbspiel den Blick auf sich zieht. Die Entscheidung für Motiv und Effekte beruhte auf Dreierlei: Zum einen auf der sich bietenden Gelegenheit, verschiedenste Disziplinen der Bühnenmalerei (z. B. Stoff, Landschaft, Metall, Figuren) unter Beweis zu stellen, zum anderen auf den Farb- und Bildebenen, die zum Spiel mit Licht und Kontrast einladen – sowie einer Vorliebe für Fantasy. Als Vorlage diente das gleichnamige Ölgemälde ...

Der Baden-Baden Award

Der Baden-Baden Award für duale Theater-, Film-, Fernseh- und Veranstaltungsberufe wurden zum ersten Mal im Jahr 2009 verliehen. Seitdem findet die Auszeichnung in der Akademiebühne der EurAka Baden-Baden statt. Ins Leben gerufen wurde dieser Förderpreis gemeinsam von der IHK Karlsruhe, in ihrer Funktion als Leitkammer für die Berufe Maskenbildner, Bühnenmaler und Bühnenplastiker, vom Südwestrundfunk (SWR), der Stadt Baden-Baden, der EurAka Baden-Baden und dem Badischen Staatstheater aus Karlsruhe. Grundidee der Initiative ist es, die zum Teil sehr künstlerischen Arbeiten und das Engagement der Menschen hinter der Bühne und deren Berufe zu würdigen und vorzustellen. Die Preisträger 2022 und ihre Ausbildungsbetriebe:

Bühnenmaler/-in und Bühnenplastiker/-in
1. Platz: Paulina Ludwig, Staatstheater Braunschweig
1. Platz: Zsuzsa Odemer, Nationaltheater Mannheim

Maskenbildner/-in
1. Platz: Alicia Naehrig, Nationaltheater Mannheim
2. Platz: Jill Heim, Schauspielhaus Zürich
3. Platz: Romina Giulietta Pasqualotto, Oldenburgisches Staatstheater

Mediengestalter/-in Bild und Ton
1. Platz: Max Günter, Baiersbronn Touristik
2. Platz: Qossai Almehdi, trycom Produktions GmbH
 ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR 1 2023
Rubrik: Beruf und Bildung, Seite 72
von Paulina Ludwig

Weitere Beiträge
Markt 1/23

01. Beschallung in Berliner Synagoge
Mit rund 1200 Sitzplätzen ist die Berliner Synagoge Rykestraße die größte Synagoge in Europa. Das Backsteingebäude beherbergt tägliche Gottesdienste sowie außerkirchliche Veranstaltungen. 2022 erhielt die Synagoge ein Beschallungssystem, für das DetailKlang als Integrator verantwortlich zeichnete. Um die Lautsprecher an den...

Register 2022

Register 2022

Bestellung von Einzelheften, soweit nicht vergriffen, zum Preis von 12,50 Euro (zuzüglich Porto) an: Der Theaterverlag — Friedrich Berlin GmbH, Nestorstraße 8–9, 10709 Berlin, E-Mail: redaktion@btr-friedrich.de

Zum PDF des Registers

Die Quadratur des Kreises

Wie in vielen Theatern, so gibt es die Diskussion um die akustischen Verhältnisse im Orchestergraben auch bei uns an der Oper Chemnitz seit vielen Jahren – ein Dauerbrenner, der nie mit konkreten bzw. verwertbaren Aussagen hinterlegt werden konnte. Dennoch blieb ein vielschichtiger Wunschkatalog, der als „Hoffnung einer umfassenden Verbesserung“ wohl am besten zu...