prix benois: sidi larbi cherkaoui...

...und Damien Jalet gewannen beim «Prix Benois de la Danse» 2011 im ­Mos­kauer Bolschoi-Theater den Preis für die beste Choreografie. Ihr Stück «Babel (Words)» erhielt damit die ­pres­tigereichste Auszeichnung der Ballettwelt. Die beiden teilen ihn brüderlich mit Jorma Elo für dessen Ballette «Ein Sommernachtstraum» beim Wiener Staatsballett und der neuen Version von «Slice to Sharp» am Stanislawski-Theater in Moskau.

Beste Tänzerinnen sind Bernice Coppieters von den Ballets de Monte-Carlo für die Titelrolle in «Shéhérazade» von Jean-Christophe Maillot und Yan Zhu vom Chinesischen Nationalballett für ihre Rolle in «Outrenoire» von Jirˇí Bubenícˇek. Die besten Tänzer heißen Se­mion Chudin vom Stanislawski-Theater und Rolando Sarabia vom Cuban Classical Ballet of Miami. Preise für ihr Lebenswerk erhielten der britische Bühnenbildner Peter Farmer und der israelische Cho

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zur tanz-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juli 2011
Rubrik: menschen, Seite 27
von