die lehrerin: Sabine Sonnenschein

Sie bieten Workshops an, die Kontaktimprovisation und Tantra verbinden. Wie kam das zustande?
Ich bin seit vielen Jahren Tänzerin und Performerin und praktiziere auch Kontaktimprovisation. Nachdem ich einige Zeit pausiert hatte, machte ich eine besondere Erfahrung: Ich hatte bei einer Kontaktimprovisations-Jam mit einem Tänzer, der sich in Richtung Körper­therapie entwickelt hatte, ein Erlebnis, das sehr intensiv war. Ich habe das als eine Art Ganzkörpersex empfunden, aber auch gedacht: Das passt doch gar nicht, das hat mit Kontakt­improvisation nichts zu tun.

Das hat meine Definition von Kontaktimprovisation ins Wanken gebracht.

Was genau ist passiert?
Ich habe erfahren: Wenn ich an einer Stelle des Körpers berührt werde, entspannt sich der ganze Körper. Ich öffnete mich daraufhin für Massage und für Tantra. Der Weg führte über die tantrische Körperarbeit (Andro, Michaela Riedl, Annie Sprinkle und Joseph Kramer) und Schoßheilarbeit (K. Ruby), und ich machte eine Ausbildung in tantrischer Massage. Nun wollte ich mehr über Tantra wissen. So kam es zur Begegnung mit dem Tantrameister Daniel Odier. Bei ihm habe ich das kaschmirische Yoga der Berührung kennengelernt, das tiefe ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zur tanz-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2010
Rubrik: praxis, Seite 72
von Klaus Kieser

Vergriffen