Reinhild Hoffmann

Reinhild Hoffmann ist Mitglied der ehrenwerten Akademie der Künste in Berlin. Als solches erhält die 65-jährige Opernregisseurin am 17. Jan. eine Ausstellung am Hanseatenweg mit dem Titel «Reinhild Hoffmann». Objekte Körper in Bewegung – Choreografische Motive im Raum». Dazu erschien soeben ein Werkkatalog, «Solange man unterwegs ist», der ihre choreografische Karriere von 1979, ihren Einstand als Leiterin des Bremer Tanztheaters, bis 1994, ihre letzte Arbeit für das Schauspielhaus Bochum, mit Akkuratesse beschreibt.

Der im deutschen Tanztheater perfekt bewanderte Norbert Servos hat diese fast 190 Seiten (bei k-kieser-verlag.de) in enger Zusammenarbeit mit Reinhild Hoffmann verfasst. Im Interview erzählt sie von ihrer Kindheit bei Bad Kreuznach, von Folkwang als einer Schule, die die Moderne über den Krieg bewahrte, von ihren Wegbegleitern Gerhard Bohner, VA Wölfl und zuletzt von den Gründen ihres Wechsels an die Oper – dazu gibt es ein luzides Interview, das noch die verstorbene Bochumer Chefdramaturgin Theresia Birkenhauer geführt hat.  Am vorletzten Tag der Ausstellung, am 7. Feb., findet eine Begegnung von Reinhild Hoffmann mit den Choreografen deufert + plischke und Philipp ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Print-Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zur tanz-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2009
Rubrik: Der Kalender, Seite 44
von Redaktion

Vergriffen