Pascal Touzeau

wird Balletchef in Mainz

Pascal Touzeau wird 2009 Ballettdirektor am Staatstheater Mainz. Er übernimmt den Posten von Martin Schläpfer, der nach Düsseldorf wechselt. Vor 39 Jahren in Bordeaux geboren, tanzte Touzeau erst in Bonn bei Youri Vàmos und als Solist in Wiesbaden bei Pierre Wyss. Es folgten zehn Jahre am Ballett Frankfurt bei William Forsythe. Nebenan am Mousonturm versuchte er sich an Choreografien mit spektakulärem Licht und oft bombastischer Musik. Für seine «Playback Projection» war er inspiriert von John C.

Lillys «Autobiografie des inneren Raums», einer Bibel für bewusstseinserweiternde Drogen. Aber strikt blieb er dabei dem neoklassischen Schritt verpflichtet, was ihm bald Avancen von klassischeren Kompanien verschaffte: Karlsruhe, Göteborg und Stuttgart. Dort empfahl ihn Reid Anderson als einen der wenigen, der «auch größere Ensembles sinnvoll bewegen kann». Wie etwa 2000 bei seiner «Final Lecture» in Lyon für immerhin 27 Tänzer. Seit 2003 ist er Ballettdirektor der Compag-nie Carmen Roche in Madrid, seit 2006 leitet er das Ballett Madrid, was ihn nie davon abhielt, auch in Rotterdam und Marseille zu choreografieren, oder zuletzt mit «No Thumb» zum «Dreamlands»-Programm beizutragen, dem ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Print-Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zur tanz-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2008
Rubrik: Celebrities, Seite 24
von Arnd Wesemann

Vergriffen